Er kocht sich aufs Treppchen

Jan Thorben Krase (links) hat, geschafft: Beim Finale von „The Taste" erreichte er den hervorragenden dritten Platz. Star Koch Frank Rosin gibt Tipps.(sat1 WILLI WEBER)

Jan Thorben Krase (links) hat, geschafft: Beim Finale von „The Taste“ erreichte er den hervorragenden dritten Platz. Star Koch Frank Rosin gibt Tipps. (sat1 WILLI WEBER)

WEINHEIM. Hoch die Wodka-Gläser! War das noch mal spannend: Jan Thorben Kesse aus Weinheim Ixet gestem Abend beim großen Finale der TV-Sendung „The Taste“ an. Nur noch sechs Kandidaten von insgesamt 10 000 Bewerbem warenübrig und kämpften am Herd um die 50 000 Euro Siegprämie.

Am Ende reichte es für den 33jährigen Weinheimer sogar für einen Platz aufs Treppchen. „Ich bin megazufrieden«, sagte Kruse im Gespräch mit den Weinheimer Nachrichten. „Wenn ich könnte, würde ich wieder bei der Sendung antreten. Es war eine Mega-Erfahrung auch im Bezug auf das Kochen«, so Krase. „Wir haben Zutaten zusammengeführt, die ich vorher nicht zusammengebracht hätte“, sagt er. Und betont „Das war Kochen auf Stemeniveau.“

Und so lief das Finale im TV. Zunächst bekam Kruse, der als Küchenchef auf der Wachenburg arbeitet, als Zutaten Wodka und Kaviar zugelost „Da war ich erst mal sprachlos, das war eine der schwierigsten Kombinationen“, sagt er. Kleiner Trost Den Südtiroler Gastjuror Starkoch Roland Trettl kennt Kruse noch aus seiner Münchner Zeit bei Koch-Legende Eckart Met-zigmann. „Ich wusste also, dass er ein strenger Typ ist Also war mir klar, dass ich nicht viel rumspiele, aber doch Pep reinbringe, weil er auch ein kleiner Verrückter ist.« Zum Kaviar gab es auf Jan Thor-ben Kruses Löffel Limonen Zabaio-ne, sous vide gegarter Kaisergranat, dazu serviert JanThorben gekühlten Wodka mit zerdrückter Avocado. Dafür war die Jury voll des Lobes: Die Größe der Kaviar-Portion perfekt gewählt, super abgestimmt Kruses Löffel schnitt tatsächlich als zweitbester ab – und der Weinhei-mer kam damit eine Runde weiter. Doch da wartet eine große Herausforderung einer der weltbesten Köche für vegetarisches Essen, Paul Ivic aus Wien (Restaurant Tian), gab die Aufgabe vor: Die vegetarischen Geheimzutaten für die letzten vier Kochkandidaten lauteten Povera-den, Zirbenbalsam, Mandelpilze und – für Jan Thorben Kruse Haselnussöl „Ich habe es dann mit einem Mutlöffel versucht und Schokolade und Blumenkohl kombiniert“, sagt er. Doch dieser Löffel fällt glatt durch. Zu viel Schokolade«, urteilt Ivic. Jan Thorben ist draußen. Die Kandidaten Tobias und Kristof kochten schließlich den Titel aus. Kristof aus Berlin gewann das Duell Beim Finale ging es sehr emotional zu. „Als Helena neben mir in Tränen ausgebrochen ist, fingen auf einmal auch Frank Rosin und Tim Mälzer an und da habe ich dann auch ein paar Tränen vergossen«, sagt Krase im Rückblick „The Taste“ ist die erfolgreichste Kochsendung im deutschen Fernsehen. Mit der gestrigen Sendung ist die inzwischen dritte Staffel ausgestrahlt worden. In den ersten beiden Staffeln hatte Lda Linster den weiblichen Jury-Part neben Tim Mätze, Frank Rosin und Alexander Hermann übernommen, diesmal war Cornelia Poletto dabei. vmr