Die Studenten des „Weinheimer Senioren Convents“ feiern 100 Jahre Wachenburg, aber auch den guten Zulauf an Füchsen.

Am 13.05.2013 veröffentlichte der Autor Rüdiger Soldt unter dem Titel „Pflichtschlagend und weltoffen“ folgenden Artikel:

WEINHEIM, 12. Mai. Den Burg-Palas beleuchten farbige Schweinwerfer. An der Brüstung stehen Studenten mit farbiger Corpsmütze und Corpsband und lassen den Blick über die Oberrheinebene schweifen. Jedes Jahr feiern und tagen die Studenten des „Weinheimer Senioren Convents“ (WSC) auf der Wachenburg, hoch über der badischen Kleinstadt Weinheim. In diesem Jahr ist es ein besonderes Jubiläum – die im neoromanischen Stil erbaute Studentenburg wird hundert Jahre alt. Schon Ende des 19. Jahrhunderts war unter den wilhelminisch denkenden Weinheimer Corpsstudenten die Idee gereift, an die 23 Corps-Studenten, die im deutsch-französischen Krieg 1870/1871 gefallen waren, mit einem Ehrenmal zu erinnern. Doch es sollte bis 1907 dauern, bis das Weinheimer Corps genug Spenden für den Bau zusammenhatte.

Details

Ein feucht-fröhlicher Studentenmarsch

Am 13.05.2013 veröffentlichte der Redakteur Philipp Weber in der Rhein-Neckar-Zeitung folgenden Aritkel:

Weinheim. Weinheim hat eine weitere „Studenteninvasion“ überstanden: Mit einem Frühschoppen auf der Wachenburg ging gestern die Tagung des studentischen Korporationsverbands Weinheimer Senioren-Convent (WSC) zu Ende. Höhepunkt der Jubiläumstagung, in deren Verlauf der WSC sein 150-jähriges Bestehen feierte, war der traditionell feucht-fröhliche Fackelzug von der Kuppe des Wachenbergs in die Altstadt.

Details

Weinheim feiert „100 Jahre Wachenburg“

Die Redakteurin, Frau Rosemarie Grosch, veröffentlichte am 22.04.2013 folgenden Aritkel in der Rhein-Neckar-Zeitung:

Weinheim. Was sind schon 100 Jahre? Ein Wimpernschlag der Ewigkeit. Aber auch wenn die zwischen 1907 und 1913 auf dem Gipfel des Weinheimer Hausbergs erbaute Wachenburg im Vergleich zu den anderen Burgen an der Bergstraße, des Odenwalds und des Neckartals noch relativ jung ist: An ihrem 100. Geburtstag in diesem Jahr richten sich viele Augen auf das im Stil einer salischen Kaiserpfalz errichtete, wohl markanteste Wahrzeichen der Zwei-Burgen-Stadt.

Details

Die Wachenburg ist „zukunftsweisend ausgerichtet“

Unter dem Kürzel „keke“ veröffentlichte eine Redakteurin / ein Redakteur der Rhein-Neckar-Zeitung am 22.04.2013 folgenden Artikel:

Weinheim. (keke) „150 Jahre Weinheimer Senioren Convent (WSC), das heißt eineinhalb Jahrhunderte erfolgreiche Jugendarbeit, das Transportieren von Gedanken und Werten sowie die Begeisterung junger Menschen für unsere Ideen“ – die Jubiläums-Vorfreude auf gleich drei demnächst anstehende Ereignisse war in der Rede von Dr. Christoph Esser beim traditionellen Burgfrühschoppen nicht zu überhören. Dort trafen das Weinheimer Senioren Convent (WSC) und der Weinheimer Verband Alter Corpsstudenten (WVAC) mit Vertretern der Stadtverwaltung und der ortsansässigen Handwerker zusammen.

Details

Weinheim – Schöner feiern auf der Wachenburg – Corps-Studenten statten das Palas-Gebäude mit moderner Küchentechnik aus

Am 21.12.2011 veröffentlichte die Internetplattform „News aus der Metropolregion Rhein-Neckar“ folgenden Artikel:

Corps-Studenten statten das Palas-Gebäude mit moderner Küchentechnik aus – Burg bleibt offen – 2013 Jubiläum – „Wir verstehen uns als Partner der Stadt Weinheim und wollen uns künftig mit der Wachenburg noch mehr in das Marketingkonzept einbinden.“ So fasste Dr. Christoph Esser, der Wachenburg-Beauftragte der Weinheimer Corpsstudenten, jetzt bei der Mitgliederversammlung des Stadt- und Tourismusmarketing die aktuellen Pläne des Verbandes zusammen, dem bekanntlich die Weinheimer Wachenburg gehört.

Details