Studentische Corps auf der Rudelsburg – Treffen wird vor Pfingsten stattfinden.

In der Mitteldeutschen Zeitung berichtete Herr Albrecht Günther am 11.05.2013 über den KSCV und den VAC:

BAD KÖSEN – Die Corpsstudenten des Kösener Senioren-Convents-Verbandes (KSCV) und des Verbandes Alter Corpsstudenten (VAC) treffen sich auch in diesem Jahr wieder traditionellerweise vor Pfingsten vom 15. bis 17. Mai in Bad Kösen und auf der Rudelsburg. Neben den Jahrestagungen der beiden Verbände, dem 165. ordentlichen Kösener Congress am 17. Mai und dem ordentlichen Abgeordnetentag am 16. Mai, finden auch weitere Treffen verschiedener corpsstudentischer Vereine statt.

Details

Der Verband Alter Korpsstudenten VAC feiert 125-jähriges Jubiläum

Am 29.04.2013 sendete das Deutschland Radio um 14:35 Uhr unter dem Titel: „Abgrenzen von den Burschenschaften“ den folgenden Beitrag der Journalistin Susanne Lettenbauer:

Die Corpsstudenten wollen nicht mit den Burschenschaftern in einen Topf geworfen werden!

Äußerlich unterscheiden sie sich nicht von den Burschenschaften. Doch die Corps distanzieren sich immer häufiger von der stramm rechten Konkurrenz. Wie sie sich einen moderneren Anstrich geben können, das war Thema beim Treffen zum 125-jährigen Bestehen des Verbandes der Alten Corpsstudenten.

Details

VOLLER KONSERVIERUNGSSTOFFE – Ein Erlebnisbericht von Johanne Bischoff und Anna Zimmermann

Arkuetzel_Studentenverbindung_AufwachenAm 18. April 2013 erschien der folgende Artikel der beiden Autorinnen Johanne Bischoff und Anna Zimmermann in der Studentenzeitung „Akrützel“ in Jena:

Das Semester beginnt. Wieder lernt man neue Kommilitonen kennen, hat die üblichen Verdächtigen in der Vorlesung. Dann endlich das Seminar zu „Regulierungsrecht (Vertiefung)“, das im Vorlesungsverzeichnis so spannend schien. Doch was ist das? In der hinteren Reihe sitzt einer, Hemd, Jackett, die Haare lässig nach hinten gegelt und eine riesige frisch genähte Narbe auf der rechten Wange. „Burschenschafter“, schießt es einem durch den Kopf. Schublade auf, Kommilitone rein, Schublade zu, fertig.

Wieder einer von den ewig Gestrigen: nationalistisch, konservativ, sexistisch und nahe am Alkoholikerdasein, wohnt er sicherlich in einem herrschaftlichen Haus, bekommt Praktika in Topunternehmen hinterhergeworfen und ist auf der Suche nach einer Gattin mit akademischen Ambitionen, damit sie ihn auch in Zukunft als Hausfrau ein wenig mit Foucault zur Quiche Lorraine unterhalten kann. Bis dahin schwingt er seinen Degen, trägt zu bestimmten Anlässen ein mehrfarbiges Bändchen schräg über der Brust und ab und an einen Hut. Wenn es nach einigen Litern Bier nötig ist, kotzt er in emaillierte Brecheimer.

Details

Es hat sich bewährt.

Am 10. Februar 2013 veröffentlichten die beiden Autoren Fabian Stark und Jonathan Allenberg folgenden Artikel über den Neujahrsempfang des VAC und KSCV:

Die Burschenschaften gelten als tradierte, rechte, versoffene Männlichkeits-Cliquen. Sie prägen das Bild aller Studentenverbindungen, auch das der Corps. Denen gefällt das gar nicht – sie wollen beweisen, dass sie anders sind.

Anfang Dezember sagte ich Spiegel Online, bei uns könne gern mal ein Burschenschafter seine Meinung veröffentlichen. Einen Monat später landet eine Mail in meinem Postfach, Betreff: „Corps: Studentenverbindungen im 21. Jahrhundert„. Ja, was machen Studentenverbindungen im 21. Jahrhundert? Was sind „Corps“, hat das was mit den Burschenschaften zu tun?

Details

Leserbrief in der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ vom 8. Jänner 2013

CorpsstudentenEUBurschenschafter nur kleine Splittergruppe

„Rechts um! Burschen unter Wiener Kommando“, von Karl Gaulhofer, 4.1.

Viele Alte Herren der Kösener Corps in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben mit Interesse diesen Artikel gelesen. Besonders enttäuscht hat uns jedoch, dass Sie als Galionsfigur für Ihren Artikel den vielleicht bekanntesten Corpsstudenten der letzten 200 Jahre, Reichskanzler Otto von Bismarck, vereinnahmt und damit einem falschen Korporationsverband zuordnet haben.

Details

Donnernder Schoppensalamander

Am 5.11.2012 wurde von Herrn Karl-Hermann Leukert folgender Beitrag in der Berliner Zeitung veröffentlicht:

Berlin – Wer Studentenverbindung hört, denkt an an Pflichtmensur, Burschenschaften und vermeintlichen Rechtspopulismus. Dabei gibt es allein in Berlin rund 50 traditionelle Verbindungen. Die ältesten unter ihnen, die sogenannten Corps, haben sich jetzt getroffen.

Details

Stifterverein Alter Corpsstudenten e.V.

6. Symposion des Stiftervereins Alter Corpsstudenten e.V. Ort: Corpshäuser der Hannovera und der Saxonia in Hannover Beschreibung: Am Sonnabend – 20. Oktober 2012 – veranstaltet der Stifterverein Alter Corpsstudenten e.V. und die Hannoveraner Corps das 6. Symposion der Preisträger der Friedrich-von-Klinggräff-Medaille. Das Symposion beginnt um 14:00 Uhr mit einer Vortragsveranstaltung ehemaliger Preisträger auf dem Corpshaus der…

Details

Fahnenwechsel auf der Rudelsburg anläßlich der Übergabe der Vorortgeschäfte an den SC zu Berlin

Fahnenwechsel auf der Rudelsburg anläßlich der Übergabe der Vorortgeschäfte an den SC zu Berlin Ort: Rudelsburg, Bad Kösen Beschreibung: Der Vorort im KSCV, der SC zu Würzburg, vertreten durch das in Vorortsachen präsendierend Corps Nassovia, fordert alle CC des KSCV, alle AHV und AHSC des VAC auf zum Fahnenwechsel auf der Rudelsburg anläßlich der Übergabe…

Details

Das Rad läuft wieder rund

Am 19.06.2012 veröffentlichte der Autor Michael Heiser folgenden Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung:

BAD KÖSEN. Das Kunstgestänge in Bad Kösen bewegt sich wieder. Nach einer Teilreparatur durch das Dachdeckerunternehmen Fritzsche (Tageblatt / MZ berichtete) ist eine weitere Fehlerquelle beseitigt worden, die zuletzt eine Wiederinbetriebnahme der salinetechnischen Anlage verhindert hatte. War zunächst vermutet worden, dass ein zu niedriger Saalepegel dem Wasserrad keinen ausreichenden Schwung verleiht, stellte sich alsbald heraus, dass es durch in der Saale mitgeführtes Material blockiert worden war.

Details

KZ-Überlebender hält Vortrag bei schlagender Wiener Studentenverbindung

Wien (OTS) – Das schlagende Akademische Corps Symposion Wien lud den arrivierten jüdischen Journalisten Prof. Rudolf Gelbard, Vorstandsmitglied des DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes), führendes Mitglied der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG) und Holocaust-Überlebender, im Rahmen der Vortrags- und Diskussionsreihe „Symposiaden“ zum Gespräch.

Das Corps Symposion ist Mitglied im ältesten Dachverband von Studentenverbindungen, dem KSCV (Kösener Senioren-Convents-Verband). Corps des KSCV fechten Mensuren und sind dem Toleranzprinzip verpflichtet, akzeptieren also Mitglieder unabhängig von deren weltanschaulichen Positionen.

Details

CORPSSTUDENTEN – Jahrestagung in Bad Kösen

Das Naumburger Tageblatt veröffentlichte am 19.05.2012 folgenden Arikel: BAD KÖSEN/AC – Die Corpsstudenten des Kösener Seniorer Convents Verbandes (KSCV) und des Verbandes Alter Corpsstudenten (VAC) treffen sich traditionellerweise am Pfingstwochenende vom 23. bis 26. Mai in Bad Kösen und auf der Rudelsburg. Neben den lahrestagungen der beiden Verbände, dem 164. ordentlichen Kösener Congress am 25.…

Details

„Farbe tragen heißt Farbe bekennen!“ – Plädoyer für ein corpsstudentisches Casino in Berlin

1. Historischer Hintergrund des Zitats

„Farbe tragen heißt Farbe bekennen!“ Diese Aufforderung erging am 12. März 19041 von Carl Rabl2, damals Rektor der Prager Universität, an die deutschen korporierten Studenten. Hintergrund waren die ständigen — auch körperlichen — Auseinandersetzungen zwischen deutschen und tschechischen Studenten. Besonders schlimm waren die Semestersonntage. Sonntags spätvormittags bummelten die deutschen Korporierten mit Band und Mütze über den Graben, die Prager Haupteinkaufsstraße und Flaniermeile. Weite Teile der tschechischen Bevölkerung empfanden dies als provokante Zurschaustellung deutsch-österreichischen Nationalismus. Im Frühjahr 1904 gab es fast allsonntäglich Beleidigungen, Steinwürfe aus dem Hinterhalt auf deutsche Studenten und Schlägereien; die Polizei musste regelmäßig einschreiten, um Schlimmeres zu verhindern. Als Deutsche überlegten, den Bummel einzustellen, ermunterte Rabl sie mit seinem zum geflügelten Wort gewordenen Ausruf zum Durchhalten3.

Details

LinkedIN-Gruppe „Kösener und Weinheimer Corpsstudenten“ gegründet

Ab heute steht allen Kösener und Weinheimer Corpsstudenten im sozialen Netzwerk LinkedIn die geschlossene Gruppe „Kösener und Weinheimer Corpsstudenten“ zur Verfügung. Als Corpsstudent sind Sie herzlich eingeladen der Gruppe beizutreten. Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Corpszugehörigkeit bei der Gruppe an.