Bochumer Studentenverbindung feiert 175-jähriges Bestehen

corpsstudentenEU_LokalKompass_Neoborussia_Berlin_zu_BochumBochum: Jahrhunderthalle Bochum „Es mag ein wenig verwundern, dass eine Bochumer Studentenverbindung ihren 175. Geburtstag feiert, wenn die Ruhr-Uni selber erst in den 1960ern entstanden ist“, erläutert Daniel Gregorzik, Senior und damit Vorsitzender der Studentenverbindung Corps Neoborussia-Berlin zu Bochum. „Aber das erklärt sich dadurch, dass damals auch einige Studentenverbindungen an die neue Ruhr-Universität übergesiedelt sind. Neugründungen haben die Zeit nicht überdauert und viele Verbindungen sind nach dem Mauerfall zurück an ihre ursprünglichen Universitäten gegangen.“ Das Corps Neoborussia-Berlin stammt, wie der Name besagt, aus Berlin, hat sich aber entschieden, in Bochum zu bleiben, da es mit seinen Mitgliedern und ehemaligen Mitgliedern in der Region verankert ist und außerdem ein eigenes Haus erworben hat, in dem Studenten wohnen können. Mittlerweile stammen die Mitglieder des Corps von mehreren Hochschulen der Metropole Ruhr.

Details