Am 16.04.2012 erschien im Gießener Anzeiger folgernder Artikel über den 1. Gießener SC-Ball:

Rechts herum und links herum: Im Saal des Corpshaus Starkenburgia wurde am Samstagabend das Tanzbein geschwungen. Foto: Docter

Rechts herum und links herum: Im Saal des Corpshaus Starkenburgia wurde am Samstagabend das Tanzbein geschwungen. Foto: Docter

GIESSEN (fod). Nachdem 20 Jahre lang kein Studentenball in Gießen mehr stattgefunden hatte, dachte man sich bei den drei in Gießen ansässigen Studentencorps Starkenburgia, Teutonia und Normannia-Halle, dass es Zeit wird, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Am Samstagabend war es nun soweit. Auf Einladung des Senioren-Convent (SC) zu Gießen hatten sich im Saal des Corpshauses der Starkenburgia in der Wilhelmstraße rund 60 Studierende sowie Alte Herren der Vereinigungen und weitere Gäste zum 1. Gießener SC-Ball eingefunden.

Festliche Garderobe

Nach einem anfänglichen Sektempfang und dem Abendessen mit großem Buffet wurde auf dem Parkett des bereits 1894 errichteten Gebäudes das Tanzbein geschwungen. Während die Corpsstudenten und Alten Herren ihre jeweiligen Farben („Couleur“) als Bänder und Kopfbedeckungen trugen, waren die Damen in festliche Abendgarderobe gewandet. Die Corpsmitglieder möchten den Ball auch künftig alljährlich im Frühjahr zu Beginn des Sommersemesters ausrichten.

Die 1826 gegründete Starkenburgia ist die älteste der aktuell 19 Gießener Studentenverbindungen und wie die Mitveranstalter Teutonia (1839) und Normannia-Halle (1846) eine schlagende Verbindung. Corps bezeichnen sich selbst als politisch neutral und dem Toleranzprinzip folgend. Was bedeute, dass Nationalität, Herkunft, Religion, aber auch das Studienfach kein Kriterium bei der Aufnahme neuer Corpsmitglieder darstellen. Auch beeinflusse man Mitglieder nicht hinsichtlich ihrer politischen, religiösen oder wissenschaftlichen Ausrichtung. Im Mittelpunkt des Corpslebens stünden die Verbindung der Mitglieder in lebenslanger Freundschaft, Ausbildung von Charakter sowie Stärkung von Persönlichkeit und Tatkraft, heißt es seitens der Gießener Ballveranstalter.

Quelle: Gießener Anzeiger