Auf der Homepage der Stadt Weinheim ist seit dem 5. April 2011 folgendes zu lesen:

Vermittler zwischen Stadt und Studenten

Langjähriger Weinheim-Beauftragter des WVAC und Ehrennadelträger Dr. rer. nat. Günter Schaaff verstorben

Dr. rer. nat. Günter Schaaff

Dr. rer. nat. Günter Schaaff

„Ich kann mich an keine Weinheimtagung der Corpsstudenten ohne ihn erinnern.“ So beschrieb es Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard im August 2006, als er Dr. Günter Schaaff am Langen Tisch der Weinheimer Kerwe die Ehrennadel der Stadt Weinheim verlieh. Dr. Günter Schaaff wird nun fehlen. Der promovierte Chemiker, gebürtige Niedersachse, langjährige Weinheim-Beauftragte des Weinheimer Verbandes Alter Corpsstudenten (WVAC) und Träger der Ehrennadel der Stadt Weinheim, ist vergangene Woche im Alter von 80 Jahren gestorben. Der Burgfrühschoppen der Weinheimer Studenten am Samstag stand unter anderem im Zeichen des Todes dieses verdienstvollen „alten Herren“. OB Bernhard, der Stellvertretende WVAC-Vorsitzende Ingo Nawrath sowie Daniel Saftig, der Vorortsprecher der Weinheimer Corpsstudenten (WSC), gedachten unter Anteilnahme der Gäste dem Verstorbenen. Seine Verdienste um die Weinheimer Corps sind beträchtlich. Von 1982 bis 1984 begann Schaaff seine ehrenamtliche Tätigkeit im WSC/WVAC als Schriftführer, schon damals übernahm er das Amt des Weinheim-Beauftragten.

1984 sprang er ein Jahr vorübergehend als Vorsitzender ein, als Dr. Karl-Heinz Herberger verstorben war. 1985 bis 1987 amtierte er als Beisitzer und arbeitete seither im Wachenberg-Ausschuss mit. Weinheim-Beauftragter der Studenten blieb er bis 2005 – so lange wie niemand anderes vor und nach ihm. Nur am Rande: Dr. Schaaff kooperierte in seiner 25-jährigen Amtszeit mit drei Weinheimer Oberbürgermeistern: Theo Gießelmann, Uwe Kleefoot und Heiner Bernhard. „Es ist ihm gelungen, das Verhältnis zwischen den Vertretungen der Studenten, der Weinheimer Bevölkerung und der Stadtverwaltung zu intensivieren“, bescheinigte jetzt wieder OB Bernhard. Dr. Schaaff sah seine Funktion stets als Vermittler und Bindeglied zwischen Weinheim und „seinen“ Studenten. „Er hat einen wichtigen Anteil daran, dass unsere Studenten in der Stadt willkommen sind“, bescheinigte der Rathauschef. Der Termin der Ehrennadel-Verleihung an Kerwe 2006 war übrigens kein Zufall. Der Weinheim-Beauftragte zeigte in der Stadt bei zahlreichen gesellschaftlichen Veranstaltungen Präsenz. Er war über Jahre „das Gesicht“ der beiden Verbände, ein geduldiger und kompetenter Zuhörer und Ansprechpartner. Passend war die räumliche Nähe, denn der Experte für analytische Chemie war mittlerweile bei der Firma Wella in Darmstadt beschäftigt. Die südhessische Stadt blieb bis zuletzt sein Lebensmittelpunkt.

Quelle: Stadt Weinheim

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.