Die Mainpost berichtet auf Ihrem Internetauftritt Folgendes:

Arbeit zum Thema „Wasser“

Der Würzburger Dr. Karl Sebastian Mandel von der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität hat für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit zum Thema „Wasser“ den Rektor-Max-Meyer-Preis erhalten.

Das Preisgeld von 2500 Euro bekam er für seine Dissertation „Synthesis and Characterisation of Superparamagnetic Nanocomposite Particles for Water Purification and Resources Recovery“. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Einsatz von Nanotechnologie für die Wasserreinigung, wobei die magnetischen Eigenschaften von Teilchen in einer Größe von wenigen Millionstel Millimetern genutzt werden.

Betreut wurde die Arbeit durch Professor Dr. Gerhard Sextl, Inhaber des Lehrstuhls für Chemische Technologie der Materialsynthese an der Universität Würzburg.

Quelle: Mainpost