In einem Leserbrief an das „Journal“ der Universität zu Marburg hält Herr Prof. Dr. Bernd-August Blencke Hasso-Nassoviae folgendes fest:

Wilhelm Liebknecht gründete zusammen mit August Bebel 1869 die Sozialdemokratische Arbeiterpartei, die spätere SPD. Marburgs berühmtester Studienabbrecher gehörte dem Corps Hasso-Nassovia an. Die Abbildung entstammt einem Studentenstammbuch.

Wilhelm Liebknecht gründete zusammen mit August Bebel 1869 die Sozialdemokratische Arbeiterpartei, die spätere SPD. Marburgs berühmtester Studienabbrecher gehörte dem Corps Hasso-Nassovia an. Die Abbildung entstammt einem Studentenstammbuch.

Ihr letztes Journal (Nr. 6 vom Juni 2000) enthält auf Seite 21 einen meines Erachtens typischen Fehler. Und zwar haben Sie in dem Artikel über Wilhelm Liebknecht als Zwischenüberschrift „Burschenschafter“ geschrieben. Sie führen dann aus, dass er Corpsstudent der Hasso-Nassovia gewesen ist und dass er später auch das Corps Rhenania gegründet habe.

Wilhelm Liebknecht gründete zusammen mit August Bebel 1869 die Sozialdemokratische Arbeiterpartei, die spätere SPD. Marburgs berühmtester Studienabbrecher gehörte dem Corps Hasso-Nassovia an. Die Abbildung entstammt einem Studentenstammbuch.
Zunächst einmal wird Corps – als studentische Verbindung – seit Jahrhunderten mit „C“ und nicht mit „K“ geschrieben. Ein Corps hatte in der Zeit, als Wilhelm Liebknecht aktiv wurde, eine landsmannschaftliche Ausrichtung. So ist es nicht verwunderlich, dass Liebknecht als geborener Gießener der heimatlichen „Landsmannschaft“ Hasso-Nassovia beitrat. Die Corps der damaligen und der heutigen Zeit sind parteipolitisch nicht gebunden und können nicht in die beliebten Klischees von rechts und links eingeordnet werden. In der damaligen Zeit waren linksgerichtete Korporationen die Burschenschaften. Bei der eher nach heutigen Begriffen linksgerichteten Einstellung von Liebknecht hätte man allerdings leicht annehmen können, dass er seine Heimat in einer linksgerichteten studentischen Korporation, einer Burschenschaft, gesucht hätte. Wenn er sich dennoch einem Corps zuwandte, so hat dies sicher einen anderen Grund, der wahrscheinlich in der satzungsgemäßen politischen Ungebundenheit eines Corps liegt. Vielleicht ist es bemerkenswert, dass Wilhelm Liebknecht bis zu seinem Tod Mitglied des Corps Hasso-Nassovia geblieben ist, obwohl er zum Beispiel in striktem politischen Gegensatz zu einem anderen Corpsstudenten, nämlich Bismarck (Hannovera, Göttingen), stand.

Quelle: Homepage der Universität zu Marburg

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.