Jürgen Herres (Berlin) veröffentlichte auf dem „Portal Rheinische Geschichte“ seinen Fachaufsatz, aus dem wir zitieren:

1835 begann er in Bonn Rechtswissenschaften zu studieren und schloss sich dem „Poeten-Bund“ sowie der Bonner Tischgesellschaft der „Treveraner“ (ab 1838 Corps Palatia) an. Seine studentische Ehre verteidigte er mehrfach in Duellen, was seinen Vater zu der Frage verleitete: „Und ist denn Duelliren so sehr mit der Philosophie verwebt?“ (Mai – Juni 1836). 1836 setzte er in Berlin seine Studien fort, nun vor allem in Philosophie und Geschichte, und wurde 1841 an der Universität Jena mit einer Dissertation „Über die Differenz der demokritischen und epikureischen Naturphilosophie“ promoviert. In Berlin schloss sich Marx dem Kreis der politisch und zeitkritisch engagierten Jung- oder Linkshegelianer an.

Quelle: Portal Rheinische Geschichte (Erster Besuch: 20.04.2014)