[Das] Corps Hubertia, eine Studentenverbindung der ehemaligen Aschaffenburger Forsthochschule, ließ 1904 das Jugendstil-Grabmal mit Gruft am Hauptweg zur Aussegnungshalle errichten.

In den vergangenen Monaten wurden die Steine von Mitarbeitern des Steinwerks Hirte im Auftrag der Stadt Aschaffenburg abgebaut, gereinigt und neu befestigt. Die Bodenplatte der Gruft wurde ausgebaut, gereinigt und gekittet. Zudem erhielt das Grabmal teilweise ein neues Fundament. Die Maßnahme wurde von der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken zur Förderung der Denkmalpflege finanziell unterstützt.

Quelle: Stadt Aschaffenburg