Am 6.06.2011 war in den Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung folgender, die Realität treffender Artikel zu lesen:

Abschluss der Studententagung: Mit dem großen Fackelzug und dem darauffolgenden Zapfenstreich endete das mehrtägige Treffen der Corpsstudenten. Bild: Gutschalk

Abschluss der Studententagung: Mit dem großen Fackelzug und dem darauffolgenden Zapfenstreich endete das mehrtägige Treffen der Corpsstudenten. Bild: Gutschalk

Weinheim. Weinheim war drei Tage wieder geprägt durch die Corpsstudenten. Der Weinheimer Senioren-Convent (WSC) und der Verein Weinheimer Verbandes Alter Corpsstudenten (WVAC) trafen sich traditionell an dem Wochenende nach Christi Himmelfahrt in Weinheim, um unter anderem ihre Jahrehauptversammlungen abzuhalten. Außerdem fanden der ordentliche Weinheimer Senioren-Convent (oWSC) und die WVAC-Vollversammlung statt.

Interessant dabei war, dass bereits im zweiten Jahr in Folge Zuwächse sowohl bei den studentischen Mitgliedern, als auch bei den „Alten Herren“ zu verzeichnenen waren. Die Zahl der studierenden Weinheimer Corpsstudenten hat von 2010 bis 2011 um mehr als drei Prozent zugenommen. Dass der Trend nachhaltig ist, beweist die Tatsache, dass auch bei den Alten Herren, also den berufstätigen Mitgliedern, mittlerweile ein Plus von über einem Prozent angekommen ist.

Förderung durch Alte Herren

Der ordentliche Weinheimer Senioren-Convent (oWSC) ist das jährliche Treffen der 58 studentischen Corps des WSC an 23 Hochschulorten in ganz Deutschland. Leiter der Tagung und Vorortsprecher war in diesem Jahr cand iur. Daniel Saftig vom Corps Normannia-Vandalia München.“Während heute an den deutschen Hochschulen durch die Bologna-Reform mit ihren Bachelor- und Master-Abschlüssen die schnelle Vermittlung von Sachwissen im Vordergrund steht, kümmern sich die Corps um die Ausbildung ihrer studentischen Mitglieder in den so genannten Soft Skills, also den Fähigkeiten, mit Menschen umzugehen und menschliche Gemeinschaften zu gestalten. Sie tragen damit der zunehmenden Bedeutung von Sozialkompetenz für jegliche Führungspositionen in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Rechnung“, beschreibt Saftig die Aufgabe der Verbindungen. „Die Corps ergänzen die Ausbildung der Hochschulen und sind natürliche Partner der staatlichen und privaten Ausbildungsinstitutionen.“Die WVAC-Vollversammlung ist das jährlich zusammentretende höchste Beschlussorgan des Weinheimer Verbandes Alter Corpsstudenten (WVAC). Sitz und Stimme haben hier die 63 Altherrenvereine der einzelnen Weinheimer Corps. Der Vorsitzende des Vorstandes des WVAC ist Dr.-Ing. Klaus DeParade, Alter Herr des Corps Teutonia-Hercynia Braunschweig und des Corps Alemannia-Thuringia Magdeburg.“Die Corps kümmern sich um wichtige Aspekte der akademischen Ausbildung. Das wird von den Hochschulleitungen in Deutschland in sehr unterschiedlichem Ausmaß anerkannt“, betonte WVAC-Vorsitzender DeParade in Weinheim. „Die Alten Herren der Corps fühlen sich ihren Universitäten ein Leben lang eng verbunden. Wir wollen deshalb unser traditionell gutes, partnerschaftliches Verhältnis zu den Hochschulen weiterhin intensiv pflegen. Die Hochschulen sollten ihrerseits das Potenzial der rund 24 000 in den Corps organisierten Akademiker als Multiplikatoren künftig stärker nutzen.“ Weiterhin fanden im Rahmen der Studententagung in Weinheim auch Treffen verschiedener anderer corpsstudentischer Vereine statt.

Fackelzug zum Marktplatz

Der Stifterverein Alter Corpsstudenten verlieh außerdem am vergangenen Samstag im Wachenburg-Festsaal im Rahmen eines Festaktes die Friedrich-von-Klinggräff-Medaillen an die diesjährigen Preisträger.Auf dieser Veranstaltung werden jedes Jahr junge Corpsstudenten geehrt, die besondere Leistungen in Studium und Wissenschaft sowie herausragendes Engagement in ihren Corps gezeigt haben.Gesellschaftlicher Höhepunkt der Veranstaltungen war am Samstag der Festkommers im Wachenburg-Festsaal. Und für die Bevölkerung das sichtbarste Zeichen, dass die Corpsstudenten zu Gast waren, war sicherlich der Fackelzug, der sich am späten Abend vom Hof der Wachenburg hinab an den Marktplatz schlängelte.

Quelle: Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung