Über das Buch „Corpsstudenten im Widerstand gegen Hitler“ war in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Folgendes zu lesen:

Corpsstudenten im Widerstand gegen Hitler

Corpsstudenten im Widerstand gegen Hitler

Jenen 38 Männern unter den Hitler-Gegnern, die sich als Studenten einem akademischen Corps angeschlossen hatten, widmet Sebastian Sigler einen gediegenen Band mit 29 Beiträgen von 21 Autoren – darunter Robert von Lucius, Korrespondent dieser Zeitung in Hannover: Er würdigt einfühlsam den 1942 verhafteten und im Oktober 1944 hingerichteten Juristen und Wirtschaftsberater Nikolaus von Halem. Und von Rainer Blasius, in dieser Zeitung verantwortlich für „Politische Bücher“, stammt eine Lebensskizze über den Diplomaten Hasso von Etzdorf, der gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Erich Kordt im Oktober 1939 die Denkschrift „Das drohende Unheil“ verfasste, um hadernde Heeresgenerale zum Staatsstreich anzuspornen. Etzdorf, in der Adenauer-Zeit Botschafter in London, starb 1989. F.A.Z.

Sebastian Sigler (Hrsg.): Corpsstudenten im Widerstand gegen Hitler. Verlag Duncker & Humblot, Berlin 2014, 511 S. 39,90 €

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das drohende Unheil

Wikipedia: „Im Juni 1938 wurde von Etzdorf in die Personalabteilung des Auswärtigen Amtes beordert. Als Rittmeister der Reserve war er ab September 1939 Verbindungsmann zwischen Staatssekretär Ernst Freiherr von Weizsäcker und dem Chef des Generalstabs des Heeres, Franz Halder. Gemeinsam mit dem Abteilungsleiter im Amt Ausland / Abwehr, Helmuth Groscurth, und dem Chef der Ministerbüros im Auswärtigen Amt, Erich Kordt, verfasste von Etzdorf im Oktober 1939 die Denkschrift „Das drohende Unheil“. Dabei handelte es sich um eine Aufforderung an die militärische Führung zum Hochverrat angesichts des geplanten Westfeldzuges. Nach dem Frankreichfeldzug resignierte von Etzdorf, wenngleich er mit führenden Hitler-Gegnern wie dem im Februar 1938 zur Disposition gestellten von Hassell und Generalquartiermeister Eduard Wagner in engem Kontakt stand. In die zum 20. Juli 1944 führenden Umsturzvorbereitungen war von Etzdorf nicht aktiv involviert.“

Quelle: Wikipedia