Corps Bavaria Würzburg ehrt Max Meyer

Der VAC berichtet auf seiner Facebook-Seite Folgendes: Am Vorabend des 125. Geburtstages von Max Meyer (Corps Suevia-Straßburg zu Marburg, Corps Bavaria Würzburg) hat das Corps Bavaria Würzburg seinen Corpsbruder und früheren Rektor der Universität im Rahmen des traditionellen Bockbierdämmerschoppens geehrt. Altherrenvorsitzender Dr. Wolfgang Stegmann übergab dem Vorsitzenden des Vergabekomitees des Rektor-Max-Meyer-Preises, Bernhard Edler von Lapp…

Details

Uni-Rektor als Verfechter studentischer Corps – 125. Geburtstag von Medizin-Professor Max Meyer

Der Autor Andreas Jungbauer veröffentlichte in der Mainpost folgenden Artikel über den Corpsstudenten und Universitätsrektor Prof. Dr. Max Meyer: Er war nach dem Zweiten Weltkrieg Medizinprofessor an der Uni Würzburg, Dekan der medizinischen Fakultät, von 1951 bis 1953 Rektor und bis zu seinem Tod 1954 Prorektor der Uni. An diesem Sonntag, 8. Februar, würde Prof.…

Details

Fernsehsender HR: Bauernfrühstück im Hotel „Zur Sonne“ in Marburg

Ausschnitt aus der Sendung „Fachwerk in Hessen“ vom 15.07.2014, 21:00 Uhr. In dem Beitrag wurde u.a. über das Gasthaus und Hotel „Zur Sonne“ in Marburg berichtet, in dem sich Corpsstudenten und andere Korporierte regelmäßig mit Ihren Alten Herren treffen. Zu sehen ist u.a. der spätere AHSC-Vorsitzende des AHSC zu Lüdenscheid als junger Inaktiver. Quelle: Hessischer…

Details

Wasser, Umwelt, Klimaschutz: Corpsstudentische Organisationen verleihen erstmals den Rektor-Max-Meyer-Preis für Nachwuchsforschung

Die Würzburger Wissenschaftlerin Dr. Anja Scholten vom Institut für Geographie und Geologie der Universität erhält für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit zum Thema „Wasser“ am 29. November 2013 im Rahmen einer Feierstunde in der Würzburger Residenz den Rektor-Max-Meyer-Preis, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wird. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro erhält sie für ihre Dissertation „Auswirkungen von Niedrigwasser und Klimawandel auf die verladende Wirtschaft, Binnenschifffahrt und Häfen des Rheines“, die sie am Institut für Geographie und Geologie der Universität Würzburg, betreut durch ihren Doktorvater Prof. Dr. Roland Baumhauer, verfasst hat.

Zeit: Freitag, 29. November 2013, 18.00 Uhr
Ort: Toscanasaal der Residenz (Südflügel), Residenzplatz 2, 97070 Würzburg

Details

Heute kurz notiert … „Der Prinz im Märchenland“

Heute wurde bei spiegel-online ein Artikel des Corpsstudenten Prinz Asfa-Wossen Asserate aus der Merian-Reihe unter dem Titel „Der Prinz im Märchenland“ veröffentlich. Folgende Abschnitte möchten wir zitieren: … Prinz Asfa-Wossen Asserate aus dem äthiopischen Kaiserhaus und Großneffe von Haile Selassie hatte ganz romantische Grimm’sche Vorstellungen von Hessen, als er zum Studieren nach Tübingen ging. Dumm…

Details

Erlanger «Pfarrerstochter» machte Furore – Lockere Studentenvereinigung ohne Korpszwang erregte wegen ihres Namens Anstoß – Verbot misslang

Am 2.01.2009 veröffentlichte der Autor  Heinrich Hirschfelder folgenden Aufsatz in den Nürnberger Nachrichten oder in der Nürnberger Zeitung. «Pfarrerstochter» – so nannte sich die Erlanger «Vereinigung auswärtiger inaktiver Corps-Studenten» des Kösener SC [Kösener Senioren-Convents-Verband]. Vor hundert Jahren sorgte dieser studentische Stammtischzirkel mit dem sonderbaren Namen für einigen Gesprächsstoff. Der Pfarrerverein der protestantischen Landeskirche in Bayern…

Details

Liebknecht war Corpsstudent

In einem Leserbrief an das „Journal“ der Universität zu Marburg hält Herr Prof. Dr. Bernd-August Blencke Hasso-Nassoviae folgendes fest: Ihr letztes Journal (Nr. 6 vom Juni 2000) enthält auf Seite 21 einen meines Erachtens typischen Fehler. Und zwar haben Sie in dem Artikel über Wilhelm Liebknecht als Zwischenüberschrift „Burschenschafter“ geschrieben. Sie führen dann aus, dass…

Details

Spitzenleistung beim Studium

Roland Lüders veröffentlichte folgenden Artikel über die Preisträger der Friedich-von-Klingräff-Medaille und ihre Spitzenleistung beim Studium: Die hervorragenden Leistungen von drei jungen Akademikern wurden gestern durch den Stifterverein Alter Corpsstudenten auf einem Festempfang im Rittersaal der Rudelsburg gewürdigt. Die Vorstellung der Preisträger der Friedrich-von-Klinggräff-Medaille, der die traditionelle Totenehrung am Löwendenkmal vorausging, ist alljährlich ein Höhepunkt des Kösener…

Details

Klinggräff-Medaille – Brillante Studienergebnisse und Corpsgeist

Der Journalist Roland Lüders berichtete am 1. Juni 2001 über die Verleihung der Klinggräff-Medaille folgendes:

Brillante Leistungen im Studium und überdurchschnittliches soziales Engagement in ihrer corpsstudentischen Gemeinschaft: Nur Studenten, die diese Fähigkeit besitzen, haben eine Chance auf Verleihung der Friedrich-von-Klinggräff-Medaille. Die wird seit 1986 vom Stifterverein Alter Corpsstudenten verliehen und ist in der Regel mit einem Förderpreis von 5000 Mark für die Unterstützung bei weiteren wissenschaftlichen Arbeiten verbunden. Am Freitag wurden in Bad Kösen acht Corpsstudenten mit der Medaille geehrt.

Details

Den Ballast abgeworfen

Wolfgang Hoffmann, Autor bei der Wochenzeitung DIE ZEIT, veröffentlichte am 25.11.1988 folgenden Artikel:

Hans Friderichs sieht seine Berufung in den Aufsichtsrat als späte Wiedergutmachung

Die Berufung von Hans Friderichs zum Aufsichtsratsvorsitzenden des europäischen Luftfahrtkonsortiums Airbus Industries kam gar nicht mehr so überraschend — jedenfalls nicht für die Insider. Sein Name war bereits seit vierzehn Tagen im Gespräch.

Ist das nun die endgültige Rehabilitierung von Hans Friderichs, einem der drei Angeklagten im spektakulären Bonner Flick Prozeß?

Details