Von Paukböden und Mensuren

Die Redakteurin Victoria Caillet vom Mannheimer Morgen veröffentlichte am 14.05.2012 folgenden Artikel:

Geschichte: Mit Gästeführer Dietrich Bahls auf den Spuren des Heidelberger Verbindungswesens / Erklärungen über das Fechten

„Gladius ultor noster“ – „Das Schwert ist unser Rächer!“, so lautet ihr Waffenspruch. Sie pauken mit Schlägern, gehen auf die Mensur, sind gezeichnet mit Schmissen, tragen Farben. Rund drei Prozent aller immatrikulierten Studenten in Heidelberg gehören einer Verbindung an. Zu Großvaters Zeiten waren es noch 90 Prozent. Was ist geblieben von der elitären, akademischen Verbindung des 19. Jahrhunderts? Dieser Frage geht Dr. Dietrich Bahls bei seiner Themenführung „Wo überall in Heidelberg gefochten wurde und wird“ nach.

Details

Radio SWR2: Warum Studentenverbindungen wieder Zulauf haben!

Warum Studentenverbindungen wieder Zulauf haben! von VomCorpsstudenten

Teilnehmer:

  • Dr. Susanne Király, Historikerin und Hohe Dame der Damenverbindung Nausikaa in Heidelberg
  • Ingo Nawrath Thuringiae Heidelberg und Vertreter des Weinheimer Verbandes Alter Corpsstudenten
  • Dr. Stephan Peters, Politologe, Verbindungsgegner und ehemaliges Verbindungsmitglied

Moderatorin:
Anja Höfer

Quelle: Radio SWR2