Spefuchs Mama und Spefuchs Papa

Unter dem Titel „Elternalarm an der Uni – Mama, steh mir bei“ veröffentlichte die Journalistin Mareike Knoke auf der Seite „duz – Unabhängige deutsche Universtitätszeitung – Magazin für Forscher und Wissenschaftsmanager“ folgenden Artikel, der auch für die Corps zukünftig Auswirkungen haben wird. Hier der Artikel:

Elternalarm / Eröffnungsfeier des Erstsemester 2012 der Uni Freiburg Ein Kind ist ein Projekt. Sein Studium wird von vielen Familien als Investment gesehen. Für sogenannte Helikopter-Eltern ist das ein Traumjob. Sie können weiter über ihren Lieblingen kreisen. Viele Erstsemester finden das Dauer-Coaching gut. Die Folgen für die Hochschulen: Eltern sind eine wichtige Zielgruppe.

Details

Adelshochzeit in Gauern: Rittergut-Nachfahren heiraten

Frau Angelika Munteanu veröffentlichte am 03.07.2012 folgenden Artikel in der OTZ Ostthüringer Zeitung:

Nachfahren der Herrschaft des einstigen Rittergutes schließen in der Patronatskirche den Bund fürs Leben. Die Kirchgemeinde und Dorfbewohner bereiteten das Fest vor und feierten mit.

Gauern. Als seine Großmutter aus der Besitzerfamilie des einstigen Rittergutes Gauern ihren 89. Geburtstag in der dortigen Dorfkirche feierte, habe Burkhard von Creytz gesagt: „Die Kirche ist so wunderschön, hier möchte ich einmal heiraten.“ Damals war der Adelsspross zwölf Jahre alt. Am Sonnabend hat der nun 28-Jährige sein Vorhaben von einst wahr gemacht.

Details

„Führen die Tradition weiter”

Im 24. Freiburger Wochenbericht veröffentlichte die Redaktion folgenden Artikel:

Rhenania Freiburg ist die älteste Studentenverbindung der Stadt – Ein Gespräch über Gegenwart und Zukunft

Das Corps Rhenania, die älteste Studentenverbindung in Freiburg, feierte am Wochenende ihren 200. Geburtstag. Von Julius Dieckmann, (23) dem Vertreter der im Corps Rhenania Freiburg aktiven Studenten, wollte Sven Meyer wissen, warum sich ein junger Mann für eine schlagende Verbindung entscheidet.

Wenn man auf der Straße zum Stichwort Studentenverbindung nachfragt, assoziieren die meisten Menschen damit eine verschworene, konservative Männerclique, die sich mit Säbeln duelliert und viel trinkt. Wie begegnen Sie solchen Stereotypen?

Details

„Rhenania“ engagiert sich für die Universität (Zeitungsbeitrag)

In der Badischen Zeitung erschien folgender Artikel am 9.05.2012 abgedruckt:

Das Corps Rhenania, Freiburgs älteste Studentenverbindung, feierte sein 200. Stiftungsfest, der Kaisersaal im Histo­rischen Kaufhaus war voll besetzt. So viel Rhenanen waren gekommen, dass alle, die keinen Platz mehr fanden, den Festakt per „Public Viewing“ nebenan am Monitor im Kaminzimmer verfolgen mussten. Zum Gratulieren war auch Hans-Jochen Schiewer, der Rektor der Albert-Ludwigs-Universität, gekommen. Er blickte auf die Geschichte des Corps und auch auf dessen Bildungsstiftung, die nicht nur Mitgliedern, son­dern allen Studentinnen und Studenten offenstehe. Dass sich Alumni, also ehe­malig Studierende, für ihre Universität engagieren, sei in „höchstem Maße vorbildlich und wegweisend“, so Schie­wer. Er bekam einen Scheck über 15.600 Euro, mit dem über das Projekt „Stay“ eine jure Wissenschaftlerin gefördert wird. „Es steht uns als reinem Männer­corps gut an, wenn wir eine Wissen­schaftlerin fördern“, meinte Walther Wever, erster Kurator der Bildungsstiftung.

Details

Festakt der Rhenania – Engagement für Universität (Online)

Die Badische Zeitung veröffentlichte am 09.06.2012 folgenden Artikel online im Web: Das Corps Rhenania, Freiburgs älteste Studentenverbindung, feierte sein 200. Stiftungsfest, der Kaisersaal im Historischen Kaufhaus war gestern voll besetzt. So viel Rhenanen waren gekommen, dass alle, die keinen Platz mehr fanden, den Festakt per „Public Viewing“ nebenan am Monitor im Kaminzimmer verfolgen mussten. Zum…

Details

200. Stiftungsfest – Corps Rhenania – eine Studentenverbindung feiert sich selbst

Die  Badische Zeitung veröffentlichte am 08.06.2012 folgenden Artikel über das Corps Rhenania Freiburg:

Das Corps Rhenania ist die älteste Studentenverbindung der Stadt Freiburg und feiert an diesem Wochenende sein 200. Stiftungsfest.

Die letzten Vorbereitungen sind fast getätigt: Am Mittwochnachmittag hängen an der Fassade der Albertstraße 32 im Institutsviertel bereits drei Fahnen in Blau-Weiß-Rot, im Garten sind Festzelte aufgebaut, auch die Blumendeko auf den Biertischen ist in Blau-Weiß-Rot. Denn blau, weiß und rot sind die Farben von Corps Rhenania, das an diesem Wochenende sein 200. Stiftungsfest feiert und die älteste noch bestehende Studentenverbindung in Freiburg ist.
Gegründet wurde die Rhenania im Herbst 1812 von dem Medizinstudenten Karl Joseph Beck, der später Prorektor der Albert-Ludwigs-Universität werden sollte. Ein Besuch am Grab des Stifters auf dem Alten Friedhof steht an diesem Wochenende genauso auf dem Programm, wie ein Festakt im Historischen Kaufhaus am heutigen Freitag und ein Kommers auf Schloss Reinach. Rund 500 Gäste aus ganz Deutschland werden zu den Feierlichkeiten erwartet.

Details

Diesmal sieben Preisträger

Ebenfalls am 11.06.2011 war im Naumburger Tageblatt folgender Beitrag von Herrn Michael Heise zu lesen: CORPSSTUDENTEN Das Treffen in Bad Kösen findet nach einer Abweichung im letzten Jahr wieder traditionell zu Pfingsten statt. Totengedenken und Auszeichnungen. BAD KÖSEN/SAALECK – Die Kösener Corpsstudenten sind in diesem Jahr zur traditionellen Regelung zurückgekehrt und haben ihr Treffen –…

Details