190 Jahre Corps Thuringia Jena – Thüringische Landeszeitung

Lebensbund im Geist der Toleranz Festakt 190 Jahre Corps Thuringia Von Michael Groß Jena. Es ist zwar kein rundes Jubiläum, das an diesem Wochenende vom Corps Thuringia Jena gefeiert werden kann, aber 190 Jahre sind ja auch beachtlich. Damit ist diese Studentverbindung eine der ältesten Studentenverbindungen dieser Stadt. Und es gibt noch ein Jubiläum. Das…

Details

Corps 2. TopThema hinter Rücktritt des Bundespräsidenten

Am 31.05.2010 berichtet das Naumburger Tageblatt auf der 1. Seite seines Internetauftritts über den oKC 2010 unter dem Titel „Rückkehr zu alter Regelung“. Rückkehr zu alter Regelung CORPS Nach der erstmaligen Verlegung des Traditionstreffens in Bad Kösen tagen die Verbände im nächsten Jahr wieder zu Pfingsten. Totengedenken am Löwendenkmal. VON MICHAEL HEISE, 31.05.10, 17:29h BAD…

Details

Die älteste Verbindung der Stadt

Die Rhein-Neckar-Zeitung titelte am 18.05.2010 „Corps Suevia feiert 200-jähriges Bestehen — Haben Studenten künftig zu wenig Zeit?“ Von Kathrin Frank Weiter berichtete die Rhein-Neckar-Zeitung: „Beim Thema Frauen muss der Jurastudent Jan Axel Möller grinsen. Einiges habe sich geändert im Lauf der Zeit, sagt der 23-Jährige. ‚Aber Mädchen dürfen hier nicht übernachten.‘ Hier — damit meint…

Details

Corpsstudenten aus Clausthal haben den Vorsitz im Dachverband Weinheimer SC

Der deutschlandweit vertretene studentische Korporationsverband Weinheimer Senioren Convent (WSC) wird ein Jahr lang von Clausthal aus geleitet. Von Juli 2009 bis Juli 2010 haben die drei Corps Montania, Borussia und Hercynia der Technischen Universität Clausthal den Vorsitz („Vorort“) inne. Damit präsidieren die Clausthaler Studenten in einem Verband von 57 Corps an 23 Hochschulorten mit rund…

Details

Grundidee „vernetzte Kösener Corpslisten“

Meinen Gruß zuvor! Sehr geehrte Herren, das Projekt ‚vernetzte Kösener Corpslisten‘ ist KEINE offizielle Aktion des KSCV oder VAC, sondern eine Privatinitiative von einigen corpsstudentischen Historikern und von Corpsstudenten, die die Corpslisten ihrer Corps pflegen. Dabei geht dieses Projekt weit über die Grenzen der Verbandscorpslisten hinaus. Folgende Funktionen stehen bereit: für Personen: Vollständige Matrikel aller…

Details

Angriff wäre verheerend – VORTRAG Corpsstudenten informieren sich über Iran

Am 29.01.2010 veröffentlichte die Wormser Zeitung folgende Artikel des Autors Felix Zillien: WORMS. Die „Altherren-Vereinigung von Corpsstudenten (AHSC)“, die vor 120 Jahren in Worms gegründet wurde, widmete sich bei ihrem jüngsten Treffen der – Frage: „Bedroht die Islamische Republik Iran den Weltfrieden?“ Dr. Philipp Fabry, der als Deutsch- und Geschichtslehrer am Wormser Gauß-Gymnasium wirkte und…

Details

Ein Hauch von alter Burschenherrlichkeit: Verbindungsstudenten feierten im Schloss Broich den 110. Geburtstag der Vereinigung Alter Corpsstudenten

Alte Burschenherrlichkeit. Die verströmt der Festkommers, mit dem die Mülheimer Vereinigung Alter Corpsstudenten an diesem Abend im Rittersaal von Schloss Broich ihren 110. Geburtstag feiert. Bunte Mützen und Bänder, wo man hinschaut. Sie dokumentieren die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Studentenverbindung. Der Präsident der Vereinigung, Heinz Wilhelm Auberg (Foto ben: Mitte), selbst Mitglied der Verbindung Franconia…

Details

Tradition und Testosteron

In der Dezember 2009 / Februar 2010 Ausgabe des Magazins „UNIcompact“ war zu lesen: Unschlagbar günstige Mieten für Zimmer in bester Lage, schnell Anschluss in einer neuen Stadt und Kameraden fürs Leben finden – dies sind verlockende Angebote, mit denen studentische Verbindungen versuchen Nachwuchs zu werben. Aber was verbirgt sich hinter den Fassaden der schmucken…

Details

Vom Sinn, gelebt zu haben

Über den Corpsstudenten und Widerstandskämpfer Adam von Trott zu Solz war am 9.08.2009 folgender Artikel von Volker Ullrich in der Zeitung „Die Zeit“ zu lesen: Adam von Trott wusste sofort, dass sich die Nazis politisch nicht würden zähmen lassen. Eine würdige Biografie zum 100. Geburtstag des Widerstandskämpfers Im Jahr der »Nürnberger Gesetze«, 1935, schrieb der damals…

Details

„Weinen gilt als primitiv“ Die Cutterin und Regisseurin Cho Sung-hyung über Heimatlose, Wacken und Handgranaten im Sportunterricht.

Die Frankfurter Rundschau veröffentlichte am 24. 06.2009 ein Interview mit der Cutterin und Regisseurin Cho Sung-hyung. Frau Sung-hyung hielt u.a. folgendes fest: … Frankfurter Rundschau:  „Also findet der Kampf der Kulturen gar nicht statt?“ Frau Sung-hyung: „Nicht in Wacken. In Deutschland schon. Ich habe in Marburg studiert, dort habe ich mich täglich als Ausländerin gefühlt. Auf…

Details