Studentische Corps ziehen positive Bilanz des Studienjahrs 2010/2011

Weltoffenheit und Toleranz: Zukunftsorientierte Ausrichtung beschert Mitgliederzuwachs

Die Verbände der Kösener und Weinheimer Corps, die den ältesten Typ studentischer Verbindungen in Mitteleuropa repräsentieren, ziehen im Juli 2011 eine positive Bilanz des abgelaufenen Studienjahrs. Mitgliederzuwächse um die 5 Prozent bei den studierenden Mitgliedern bestätigen das rund 200 Jahre alte Konzept der Corps, das auf Weltoffenheit und Toleranz basiert, so die einhellige Meinung der Verbandsvertreter.

Eine starke Gemeinschaft

„Die Corps sind offen für Studenten aus allen politischen Lagern, aus allen Herkunftsländern und aller Glaubensrichtungen. Bei uns zählen Charakter und Persönlichkeit. Wir verlangen Einsatzbereitschaft und bieten eine starke Gemeinschaft von studierenden und berufstätigen Akademikern. Das ist unser Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert“, so Prof. Dr. Hermann Rink, Vorsitzender des Altherrenverbandes der Kösener Corps (Verband Alter Corpsstudenten VAC e.V.), ein Akademikerverband mit über 13.000 Mitgliedern.

„Die Alten Herren der Corps fühlen sich ihren Universitäten ein Leben lang eng verbunden. Wir wollen deshalb unser Verhältnis zu den Hochschulen weiterhin intensiv pflegen. Die Hochschulen sollten ihrerseits das Potenzial der insgesamt rund 24.000 in den Corps organisierten Akademiker als Multiplikatoren künftig stärker nutzen“, so Rink.

Details

Mythos Professor

In der Ausgabe Nr. 30 der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlichte die Autorin Nina Grunenberg am 21.7.2011 folgenden Artikel:

Trotz ständigen Abstiegs blieben sie immer oben: Eine kurze Geschichte der deutschen Hochschullehrer.

Wer den deutschen Professor von heute besser verstehen will, der muss einen Blick in die Geschichte dieses ehrwürdigen und für die Zukunft des Landes bedeutenden Berufs werfen. Was war doch ein ordentlicher Professor einmal für eine Ehrfurcht gebietende Figur! »Früher wurden wir wie die Bischöfe behandelt«, sagt Wilfried Hinsch, Professor für Praktische Philosophie in Aachen. »Das hat sich inzwischen gegeben.«

Details

corpsstudenten.eu nun auch für alle Smartphones optimiert

Meinen Gruß zuvor! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, ab sofort ist die Darstellung des Inhaltes von https://www.corpsstudenten.eu nun für nahezu alle Smartphones optmiert. Wir unterstützen nun Smartphones wie z.B. das Apple iPhone, Android Smartphones, Windows Moblie Smartphones, Windows Phone 7 Smartphones, Palm Pre, Samsung touch, Samsung Galaxy, HTC Desire und BlackBerry Storm oder BlackBerry Torch…

Details

Vor 90 Jahren wurde Herfords Stadtoberhaupt ermordet

Am 29.06.2011 erschien in der Zeitung „Neue Westfälische“ folgender Artikel des Autors Hartmut Braun: Wilhelm Busse wurde Opfer eines Raubmordes und blieb den Herfordern so in Erinnerung Herford/Heidelberg. Er war einer der profilierten Politiker Herfords: 29-jährig am 1. Februar 1900 zum 2. Bürgermeister gewählt, acht Jahre später zum Oberbürgermeister befördert. Als Mitglied der Nationalliberalen vertrat…

Details

Toleranz steht beim Corps Frankonia Prag ganz oben

Am 27.06.2011 war ein Artikel über das Corps Frankonia Prag zu Saarbrücken in der Saarbrücker Zeitung zu lesen: In Saarbrücken wurde das Corps Frankonia erst 1954 gegründet. Trotzdem feierten die Mitglieder den 150. Geburtstag der Verbindung und berufen sich dabei auf die Gründung der Stiftung der Landsmannschaft Polytechnia am 1. März 1861 in Prag. Saarbrücken.…

Details

Lebertran und Spaß dabei – 56 Mannschaften und ein Ziel beim Stocherkahnrennen

Am 25.06.2011 war folgender Artikel von Frau Katharina Mayer in der Zeitung Schwäbisches Tagblatt zu lesen: Die Fachschaft der Sportwissenschaften hat das Stocherkahnrennen 2011 für sich entschieden: Die Sieger liefen schon im Ziel ein, als es am Nadelöhr gerade erst so richtig eng wurde. Tübingen. Tausende Besucher standen bereits lange vor Rennbeginn an der Strecke, gegen…

Details

Halles Preußen feiern

Am 24.06.2011 war in der Mitteldeutschen Zeitung folgender Artikel zum 175. Stiftungsfest der Borussia-Halle des Redakteurs MICHAEL FALGOWSKI zu lesen: Halle (Saale)/MZ. Sie tragen die alten Farben Preußens – schwarz-weiß-schwarz – als Bänder mit Silberrand. Und auch in ihren Mützen. Und sie pflegen das akademische Fechten, oben auf dem Paukboden des Hauses, unter einer dort hängenden…

Details

Corps distanzieren sich von Burschenschaften

Am Dienstag, 21.06.2011 war in der Rhein-Neckar-Zeitung folgende Klarstellung zu lesen: Weinheim/Mannheim. (nam/zg) Burschenschaften machten vergangene Woche negative Schlagzeilen: Weil die Mannheimer „Hansea“ einen Studenten mit chinesischen Wurzeln aufgenommen hatte, forderte eine Bonner Verbindung, sie aus dem Verband auszuschließen Jetzt gehören Studentenverbindungen einmal im Jahr auch zum Weinheimer Stadtbild. Dort treffen sich keine Burschenschaften, sondern…

Details

Corps gehen auf Distanz zu Burschenschaften

Am 20.06.2011 war als Reaktion auf die Veröffentlichungen der letzten Woche in den Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung folgendes zu lesen: Weinheim. Vergangene Woche machte eine Studentenverbindung aus Bonn Negativschlagzeilen. Sie hatte den Antrag gestellt, dass die Mannheimer „Burschenschaft Hansea“ aus ihrem Dachverband „Deutsche Burschenschaft“ fliegen solle, weil sie einen Studenten mit chinesischen Wurzeln aufgenommen…

Details

Corps und Burschenschaften – Unterschiede wie Tag und Nacht

Pressemeldung des VAC Verband Alter Corpsstudenten und des WVAC Weinheimer Verband Alter Corpsstudenten vom 17. Juni 2011 hier als redaktionellen Abdruck:

Corps sind und bleiben weltoffen und tolerant

Die Verbände der Kösener und Weinheimer Corps, die den ältesten Typ studentischer Verbindungen in Mitteleuropa repräsentieren, nehmen die derzeitigen Diskussionen innerhalb des Verbandes „Deutsche Burschenschaft“ zum Anlass, eindeutig und unwiderruflich klar zu stellen, dass sich die Corps von ethnischen Fragestellungen distanzieren und ihren Erfolgskurs von Weltoffenheit und Toleranz beibehalten.

Details

Politikwissenschaftlerin: “Die Corps haben sich ganz klar von der Deutschen Burschenschaft distanziert!“

Nach heftigsten Reaktionen in der Öffentlichkeit auf einen Artikel bei Spiegel Online von Anfang dieser Woche über die Deutschen Burschenschaften befasste sich der Deutschlandfunk am 17.06.2011 um 8:10 Uhr in einem Radiointerview mit der bekannten Politikwissenschaftlerin Alexandra Kurth mit dem Thema: … Heinemann [Redakteur]: Wir müssen aber jetzt zur Ehrenrettung sagen: Diese Deutsche Burschenschaft, das…

Details

Corps Nassovia feierte mit 200 Gästen das 175-jährige Bestehen

In der Würzburger Main Post war am 15. Juni 2011 über das 175. Stiftungsfest der Nassovia Würzburg folgendes zu lesen: Blau und orange – die Farben des Hauses Nassau-Oranien sind seit 175 Jahren eng mit der Würzburger Studentenschaft verbunden. Erweitert um die Farbe Weiß ist die Trikolore als Couleur-Band um die Brust und eine orange…

Details