Frühschoppen mit Tradition

Am 15.06.2013 berichtete die Neue Westfälische:

Corpsverbindungen pflegen Austausch in der Husenmühle

Hüllhorst (NW). Als Motto hatten sie ein Zitat von Friedrich Schiller gewählt. Mit „Wer zählt die Völker, nennt die Namen, die gastlich hier zusammenkamen?“ aus dem Gedicht „Die Kraniche des Ibykus“ war der Frühschoppen des AHSC überschrieben.

Mehr als 20 Angehörige des Alte-Herren-Senioren-Convents (AHSC), einer Vereinigung des Mitglieder der studentischen Corpsverbindungen nach dem akademischen Abschluss, fanden sich in der Hüllhorster Husenmühle ein. Eingeladen vom Vorsitzenden und Juristen Thomas Oermann, kamen zahlreiche Corpsstudenten, Gäste und deren Familien aus Nah und Fern. Den weitesten Weg hatte die Lebensgefährtin des Vorsitzenden aus dem österreichischen Weinviertel auf sich genommen.

Details

Über Kultur, Kunst und Politik ausgetauscht

Das Westfalenblatt berichtete am 15.06.2013 mit folgendem Artikel:

Traditioneller Husenmühlenfrühschoppen

Lübbecke / Hüllhorst (WB). Als Motto hatten sie ein Zitat von Friedrich Schiller gewählt. Mit „Wer zählt die Völker, nennt die Namen, die gastlich hier zusammenkamen?“ aus dem Gedicht „Die Kraniche des Ibykus“ war der Frühschoppen des AHSC überschrieben.

Mehr als 20 Angehörige des Alte-Herren-Senioren-Convents (AHSC), einer Vereinigung des Mitglieder der studentischen Corpsverbindungen nach dem akademischen Abschluss, fanden sich in der Hüllhorster Husenmühle ein. Eingeladen vom Vorsitzenden und Juristen Thomas Oermann, kamen zahlreiche Corpsstudenten, Gäste und deren Familien aus Nah und Fern. Den weitesten Weg hatte die Lebensgefährtin des Vorsitzenden aus dem österreichischen Weinviertel auf sich genommen.

Details