Ich bin gegen meinen Willen in den Staatsdienst gerathen

Von Gerhard Prause war in der Zeitung „Die Zeit“ am 22.7.1983 folgender Artikel über den Corpsstudenten und späteren Reichskanzler Otto von Bismarck zu lesen: Ein unveröffentlichter Bismarck-Brief aus dem Jahr 1864 Von Gerhard Prause Nahezu zweitausend Briefe enthält die neunzehnbändige Friedrichsruher Ausgabe von „Bismarcks Gesammelten Werken. Bei den 1971 teils recht langen Stücken handelt es…

Details

Wie Beischlaf

Der Spiegel veröffentlichte am 19.11.1976 folgenden Artikel:

BUNDESWEHR

Gegen den Befehl aus dem Verteidigungsministerium haben sich Bundeswehr-Hochschüler die Teilnahme arn Mensuren-Fechten erstritten.

Das Hamburger Korps „Irminsul“, jedem „roten Klüngel“ abhold, hatte zur Feuerzangenbowle geladen. Die Feier galt Kommilitonen von der örtlichen Bundeswehr-Hochschule und einem freudigen Anlaß: „Eurer unbeschränkten Zugehörigkeit zum Corps steht nichts mehr im Wege.“

Details

Schläger, Bandagen, Couleurband…

Der Autor Paul Hühnerfeld veröffentlichte am 23. Juli 1953 folgenden Artikel:

Am Abend des 14. Juli betrat der amtierende Rektor der Freien Universität Berlin, Professor Rhode, in Begleitung des Syndikus Gruneer, des Asta-Vorsitzenden Sasse und mehrerer Studenten das Grunewald-Kasino in Berlin; ihm war zu Ohren gekommen, daß den von einer Korporation Bestimmungsmensuren gefochten wurden; Professor Rhode wollte feststellen, ob an diesen Mensuren auch Studenten seiner Universität beteiligt seien.

Details

Urteil im „Göttinger Mensurenprozess“

Das Urteil in der Sache 5 StR 408152, dem sog. „Göttinger Mensurenprozess“, im Wortlaut: Im Namen des Volkes In der Strafsache gegen den Studenten Wilfried von S t u d n i t z aus Göttingen, Bühlstraße 26, geboren am 12. April 1927 in Berlin, wegen Zweikampfs hat der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs in der…

Details

Die Väter zahlen wieder Studenten: heute und „in jenen Tagen“

In der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlichte der Autor Paul Hühnerfeld am 10.7.1952 in der Ausgabe Nr. 28 folgenden Aritkel:

Auch wer nicht „Niedersachse“ ist, erfährt das Programm dieser Verbindung am Schwarzen Brett in einem Wandelgang der Hamburger Universität. Dort hängt es zwischen vielen anderen Schwarzen Brettern: dem, der Verbindung „Albingia“, der Burschenschaft „Hansea“, dem Aushang des „Corps Thuringia Jena zu Hamburg“ [Anmerkung von corpsstudenten.eu: „Das Corps Thuringia Jena ging nach der Wende 1990 als erste Studentenverbindung an seinen ursprünglichen Hochschulort Jena zurück.“], des „Corps Irminsul“ …

Details