Diesmal sieben Preisträger

Ebenfalls am 11.06.2011 war im Naumburger Tageblatt folgender Beitrag von Herrn Michael Heise zu lesen: CORPSSTUDENTEN Das Treffen in Bad Kösen findet nach einer Abweichung im letzten Jahr wieder traditionell zu Pfingsten statt. Totengedenken und Auszeichnungen. BAD KÖSEN/SAALECK – Die Kösener Corpsstudenten sind in diesem Jahr zur traditionellen Regelung zurückgekehrt und haben ihr Treffen –…

Details

Bekenntnis zum Toleranzprinzip

Im Naumburger Tageblatt war am 11.06.2011 folgendes zu lesen: In Deutschland existieren zwei Dachverbände studentischer Corpsverbindungen: der Kösener Senioren-Convents-Verband (KSCV) und das Weinheimer Senioren- Convent (WSC). Der KSCV ist eine Vereinigung von 102 Corps an 40 Hochschulstandorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit rund 2 000 Studenten. Der Altherrenverband VAC repräsentiert über 13 000…

Details

Corps Frisia feiert sein 200-jähriges Bestehen

Am 10.06.2011 war über das 200. Stiftungsfest der Corps Frisia Göttingen im Göttinger Tageblatt folgender Artikel zu lesen: Dass studentische Verbindungen mehr sind als die sprichwörtlich gewordenen Burschenschaften, verdeutlicht die 200-jährige Geschichte des Corps Frisia Gottingensis. Im Juni 1811 gründet sich die Göttinger „Frisia“ als Landsmannschaft. Göttingen. Um der behördlichen Verfolgung zu entgehen, legt sich…

Details

Der Trend geht zu mehr Mitgliedern

Am 6.06.2011 war in den Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung folgender, die Realität treffender Artikel zu lesen: Weinheim. Weinheim war drei Tage wieder geprägt durch die Corpsstudenten. Der Weinheimer Senioren-Convent (WSC) und der Verein Weinheimer Verbandes Alter Corpsstudenten (WVAC) trafen sich traditionell an dem Wochenende nach Christi Himmelfahrt in Weinheim, um unter anderem ihre Jahrehauptversammlungen…

Details

Mark Twain und die Duelle in der Hirschgasse

Am 04.06.2011 erschien der Artikel “Mark Twain und die scharfen Duelle” des Autors Armin E. Möller aus der Westdeutschen Zeitung aus Wuppertal [erschienen am 15.01.2011] nun in der Oberhessischen Zeitung in leicht abgewandelter Form: BADEN-WÜRTTEMBERG Pro Semester wurden in der blutigsten Ecke Heidelbergs im Gasthaus zum Hirschen Tausend Mensuren geschlagen Den Amerikaner zog es mit…

Details

Mark Twain und die Duelle in der Hirschgasse

Am 04.06.2011 erschien der Artikel „Mark Twain und die scharfen Duelle“ des Autors Armin E. Möller  aus der Westdeutschen Zeitung aus Wuppertal [erschienen am 15.01.2011] nun in der Wormser Zeitung in leicht abgewandelter Form: BADEN-WÜRTTEMBERG Pro Semester wurden in der blutigsten Ecke Heidelbergs im Gasthaus zum Hirschen Tausend Mensuren geschlagen Den Amerikaner zog es mit…

Details

Die Stadt im Schnelldurchlauf

Am 3. Juni 2011 war in der Zeitung „Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung“ folgendes über die Weinheim-Tagung des WSC und WVAC zu lesen: Weinheim. Seit gestern prägen wieder die bunten Uniformen der Corpsstudenten das Bild der Innenstadt. Hochburg der Weinheim-Tagung ist neben der Wachenburg der Marktplatz, wo gestern das Bier in Strömen floss. Dr. Klaus…

Details

Kaum Kontakte nach Polen

Am 30. Mai 2011 war in der Märkischen Oderzeitung und im Märkischen Markt folgende Kurzmeldung über das 190. Stiftungsfest des Corps Silesia zu lesen: Frankfurt (maema) Zum Festakt des 190. Stiftungsfestes der einzigen Studentenverbindung in Frankfurt, dem Corps Silesia Breslau zu Frankfurt an der Oder, fanden sich am Sonnabend Corps-Anhänger verschiedenster Generationen im Collegium Polonicum…

Details

Traditionstreffen der Corpsstudenten

In der Mitteldeutschen Zeitung war am 16.05.2011 folgendes zu lesen: Wie vielen nicht mehr bekannt sein dürfte, war das Stadtbild von Köthen bis Ende der zwanziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts durch zahlreiche studentische Verbindungen geprägt, deren Verbindungshäuser über die gesamte Stadt verteilt waren. Um diese Traditionen der ehemaligen Köthener Verbindungen zu pflegen, aber auch aus…

Details

Schlagend oder konfessionell

Am 13.05.2011 veröffentlichte Welt Online einen Artikel unter dem Titel „Schlagend oder konfessionell“. Der schlagende Corps Rheno-Palatia wurde 1857 in München ins Leben gerufen. Am Platzl 5 beheimatet, zählt der Corps 140 „Alte Herren“ und 20 Aktive. 150 Euro kostet eines der insgesamt sechs gut 20 Quadratmeter großen Zimmer. Zu den bekannten Mitgliedern zählte Rudolf…

Details

Männerbund fürs Leben – Studentenverbindungen sind kein Hort für Rechtsradikale

Am 13. Mai 2011 war in der Zeitung „Die Welt“ folgender Artikel der Autorin Melanie König zu lesen: Auch wer eine ruhige Kugel schieben will und bloß eine billige Bleibe sucht, ist hier an der falschen Adresse Mit dunklem Anzug und Krawatte steht Michael Schwarz, Philistervorsitzender der schlagenden Studentenverbindung Rheno-Palatia, in dem kargen Raum des…

Details

Münsteraner Botschaftergespräche beim Corps Rheno-Guestphalia Münster Veranstaltung am 05.Mai 2011 – Besuch S.E. A.R. Ngemera, Botschafter der Vereinigten Republik Tanzania

Münster: Die traditionsreiche 1908 gestiftete schlagende Studentenverbindung, das Kösener Corps Rheno-Guestphalia zu Münster, hatte am Donnerstag, den 05.05.2011 im Rahmen seiner Münsteraner Botschaftergespräche zu einem Vortragsabend mit anschließendem Empfang seiner Exzellenz, Herrn A.R. Ngemera, Botschafter der Vereinigten Republik Tanzania, mit dem Titel „Democracy and Development – Building a Fair Future for Africa and the World“…

Details

Corpsbrüder ebnen den Weg

Am 4.05.2011 war in der Mitteldeutschen Zeitung folgender Artikel von KERSTIN BEIER zu lesen: „Immer wenn ich nach Quedlinburg komme, geht mir das Herz auf.“ Jürgen Weitkamp [Hassiae Gießen zu Mainz], promovierter Zahnarzt im westfälischen Lübbecke und Rotarier aus Leidenschaft, hat die Entwicklung der Welterbestadt seit der Wende verfolgt und freut sich über jeden Fortschritt.…

Details

Und nebenan stöhnt eine Frau

In der Beilage “ ZEIT Campus“ der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlichte die Autorin Johanna Schoener am 12.04.2011 folgendes: Waren die Studenten früher wirklich anders als heute? Wir haben im Deutschen Tagebucharchiv in Emmendingen in privaten Notizen aus über 130 Jahren Studentenleben nachgesehen. 1933: »Letzte Woche stand am schwarzen Brett: SA-Dienst ist Pflicht« Ernst-Theodor Klemm (1913–2003)…

Details