Corpsstudent Dr. Fabry stellte am 19. Oktober 2011 sein neuestes Buch vor

Buch „Bartholomäus Koßmann. Treuhänder der Saar 1924-1935“ von Dr. Philipp W. Fabry Hassiae Gießen zu Mainz, sp. Thuringiae Jena, vorgestellt. Zur Einführung sprach Ministerpräsident a.D. Peter Müller. Das 616-seitge Buch ist im Gollenstein-Verlag in Merzig erschienen.

Aus dem Klappentext:

Im Versailler Vertrag 1919 waren vier Landkreise der preußischen Rheinprovinz und Teile von zwei Landbezirken der bayerischen Rheinpfalz in einem staatsähnlichen Gebilde, dem Saargebiet, zusammengefasst worden. Das für 15 Jahre aus der Regierungszuständigkeit des Deutschen Reiches ausgeklammerte Industrierevier sollte als Reparationsobjekt dienen. Der neugegründete Völkerbund in Genf übernahm die Treuhandschaft und beauftragte mit dieser Aufgabe eine fünfköpfige Regierungskommission. Erfahrene Diplomaten, hohe Beamte und angesehene Politiker gehörten diesem Gremium an.

Details

Stichwort Studentenverbindungen

Am 14.10.2011 berichtete die Mittelbayerische Zeitung über Studentenverbindungen. Studentenverbindungen sind Zusammenschlüsse von Studenten und ehemaligen Studenten einer Hochschule. Studentenverbindungen sind Zusammenschlüsse von Studenten und ehemaligen Studenten einer Hochschule. Die Wurzeln der meist aus männlichen Mitgliedern bestehenden Bünde liegen in jenen Strömungen in Deutschland, die sich nach Auflösung des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation zu Beginn…

Details

Werden Sie corpsstudenten.eu-Blogger!

Unseren Gruß zuvor!

Sehr geehrte Herren,

die Betreiber dieser Seite laden alle diejenigen zum Mitwirken als Redakteure ein, die hier einen interessanten und vor allem aktuellen Informationskanal für Schüler und Corpsstudenten, sonstige Verbindungsstudenten und Interessierte sowie Journalisten aufbauen möchten.

Werden Sie corpsstudenten.eu-Blogger!

Details

Burschen, Corps und alte Herren

Heute veröffentlichte der Journalist Dominik Reinle einen Artikel unter dem Titel „Burschen, Corps und alte Herren“ im Internetauftritt des WDR Westdeutschen Rundfunks, den wir auf die wesentlichen Aussagen hier veröffentlichen: Wenn das Wintersemester am Montag (10.10.2011) losgeht, umwerben sie wieder Studienanfänger: Die Studentenverbindungen in NRW hoffen auf mehr Mitglieder. Obwohl Burschenschaften aus Bonn und Köln…

Details

Verlust eines Kulturgutes

Meinen Gruß zuvor! Sehr geehrter Herren, liebe Leserinnen und Leser, mit großer Bestürzung habe ich heute Morgen vernommen, dass das couleurstudentische Netzwerk TraMiZu http://www.Tradition-mit-Zukunft.de geschlossen wurde. Ich bin sehr bestürzt, da dieses Netzwerk es in den letzten 10 Jahren geschafft hatte, eine sehr umfangreiche Datenbank rund um die Verbindungen aufzubauen, die ich – mit aller…

Details

Sie gehören zu Staffelstein seit 120 Jahren – Corpsphilister Teilnehmer aus ganz Deutschland und Belgien kamen zum Staffelstein-Treffen der Corpsstudenten, das seit 120 Jahren stattfindet

Seit dem 4.09.2011 ist auf der Seite inFranken.de folgender Artikel zu lesen, dessen Autor für uns leider nicht erkennbar ist, so dass wir ihn hier nicht expliziet zitieren können. 1951 hat der Würzburger H. Viebach zum ersten Mal am Treffen der Corpsphilister in Staffelstein teilgenommen, jetzt am Wochenende war der 83-Jährige zum 60. Mal dabei.…

Details

corpsstudenten.eu, eine der erfolgreichsten Internetseiten zum Thema Corps und Corpsstudenten

Unseren Gruß zuvor! Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Herren, das erste Geschäftsjahr [01.09.2010 bis 31.08.2011]  von https://www.corpsstudenten.eu ist vollendet. Diese Seite wurde binnen Jahrefrist eine der erfolgreichsten Internetseiten zum Thema Corps und Corpsstudenten. 28.180 Seitenbesuche im zurückliegenden Geschäftsjahr sprechen für sich. Durchschnittlich besuchen 77 Leser täglich diese Seite. Das sind statistisch 3 bis 4 Besucher…

Details

Rolf Freitag und Erika B. Anderer für Deutschen Engagementpreis nominiert

Am 31.08.2011 veröffentlichte der Boulevard Baden folgenden Artikel: Kreis Karlsruhe (bb). Mit Erika B. Anderer und Rolf Freitag hat das Landratsamt Karlsruhe zwei ehrenamtlich sehr aktive Personen für den Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert. Damit soll deren unermüdlicher Einsatz für die Belange der älteren Generation gewürdigt werden. Rolf Freitag engagiert sich an hervorgehobener Position im Kreisseniorenrat…

Details

Heute kurz notiert … „Der Prinz im Märchenland“

Heute wurde bei spiegel-online ein Artikel des Corpsstudenten Prinz Asfa-Wossen Asserate aus der Merian-Reihe unter dem Titel „Der Prinz im Märchenland“ veröffentlich. Folgende Abschnitte möchten wir zitieren: … Prinz Asfa-Wossen Asserate aus dem äthiopischen Kaiserhaus und Großneffe von Haile Selassie hatte ganz romantische Grimm’sche Vorstellungen von Hessen, als er zum Studieren nach Tübingen ging. Dumm…

Details

Zwischen Brauchtum und Vorurteilen

Am 10. August 2011 erschien folgender Artikel des Autors THOMAZ REIBETANZ in der Freien Presse in Freiberg:

Der Freiberger Student Jan Aurich hat den Vorsitz des deutschlandweiten Korporationsverbandes Weinheimer SC übernommen. Seine Verbindung „Saxo-Borussia“ ist nicht die einzige in Freiberg.

Freiberg – Bei offiziellen Anlässen tragen Sie Bergkittel sowie Mützen und Bänder in den Farben ihrer Vereinigung. Ganz nach traditionellen Regeln dürfen Frauen bei ihnen nicht Mitglied und beim Fechten keine Schutzausrüstungen getragen werden. Sie haben in ihren Statuten ein Selbstverständnis verankert, dass sie als tolerant und weltoffen beschreibt. Und dennoch, oder gerade deshalb, wirken die Mitglieder der Freiberger Studentenvereinigung „Saxo-Borussia“ elitär. Manch einer nennt sie sogar rückständig oder frauenfeindlich.

Details

Corps in der Diskussion

Rechtsextreme Töne innerhalb der Burschenschaften beschädigen den Ruf anderer Verbindungen. Im Gastbeitrag [in der Thüringer Allgemeinen / Thüringen zum Sonntag] meint Landtagsdirektor a.D., Joachim Linck: In der Mehrzahl sind studentische Korporationen weltoffen

Rechtsextreme und nationalistische Töne innerhalb der Deutschen Burschenschaft begleiteten deren diesjährigen Verbandstag, den Burschentag, in Eisenach. Die Kritik in der deutschen Presse war nahezu einhellig − und das zurecht. Auch die Distanzierung der Corps fiel deutlich aus − das wünschte man sich in dieser Klar- und Entschiedenheit noch häufiger.

Zur Erinnerung: Dem Verbandstag lagen Anträge vor, nach denen nur Söhne von deutschstämmigen Eltern in die Mitgliedsverbände der Deutschen Burschenschaft aufgenommen werden sollten. Außerdem sollte eine Burschenschaft, die einen Studenten mit deutschem Pass aufgenommen hatte, der aber chinesische Eltern hat, aus der Deutschen Burschenschaft ausgeschlossen werden.

Zwar wurden beide Anträge aufgrund der öffentlichen Entrüstung nach einer langen,
heftigen Debatte auf dem Burschentag zurückgezogen. Der Skandal besteht aber doch schon darin, dass es die Anträge überhaupt geschafft haben, Beratungsgegenstand auf dem Burschentag zu werden.

Details

Studentische Corps ziehen positive Bilanz des Studienjahrs 2010/2011

Weltoffenheit und Toleranz: Zukunftsorientierte Ausrichtung beschert Mitgliederzuwachs

Die Verbände der Kösener und Weinheimer Corps, die den ältesten Typ studentischer Verbindungen in Mitteleuropa repräsentieren, ziehen im Juli 2011 eine positive Bilanz des abgelaufenen Studienjahrs. Mitgliederzuwächse um die 5 Prozent bei den studierenden Mitgliedern bestätigen das rund 200 Jahre alte Konzept der Corps, das auf Weltoffenheit und Toleranz basiert, so die einhellige Meinung der Verbandsvertreter.

Eine starke Gemeinschaft

„Die Corps sind offen für Studenten aus allen politischen Lagern, aus allen Herkunftsländern und aller Glaubensrichtungen. Bei uns zählen Charakter und Persönlichkeit. Wir verlangen Einsatzbereitschaft und bieten eine starke Gemeinschaft von studierenden und berufstätigen Akademikern. Das ist unser Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert“, so Prof. Dr. Hermann Rink, Vorsitzender des Altherrenverbandes der Kösener Corps (Verband Alter Corpsstudenten VAC e.V.), ein Akademikerverband mit über 13.000 Mitgliedern.

„Die Alten Herren der Corps fühlen sich ihren Universitäten ein Leben lang eng verbunden. Wir wollen deshalb unser Verhältnis zu den Hochschulen weiterhin intensiv pflegen. Die Hochschulen sollten ihrerseits das Potenzial der insgesamt rund 24.000 in den Corps organisierten Akademiker als Multiplikatoren künftig stärker nutzen“, so Rink.

Details

Mythos Professor

In der Ausgabe Nr. 30 der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlichte die Autorin Nina Grunenberg am 21.7.2011 folgenden Artikel:

Trotz ständigen Abstiegs blieben sie immer oben: Eine kurze Geschichte der deutschen Hochschullehrer.

Wer den deutschen Professor von heute besser verstehen will, der muss einen Blick in die Geschichte dieses ehrwürdigen und für die Zukunft des Landes bedeutenden Berufs werfen. Was war doch ein ordentlicher Professor einmal für eine Ehrfurcht gebietende Figur! »Früher wurden wir wie die Bischöfe behandelt«, sagt Wilfried Hinsch, Professor für Praktische Philosophie in Aachen. »Das hat sich inzwischen gegeben.«

Details

corpsstudenten.eu nun auch für alle Smartphones optimiert

Meinen Gruß zuvor! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, ab sofort ist die Darstellung des Inhaltes von https://www.corpsstudenten.eu nun für nahezu alle Smartphones optmiert. Wir unterstützen nun Smartphones wie z.B. das Apple iPhone, Android Smartphones, Windows Moblie Smartphones, Windows Phone 7 Smartphones, Palm Pre, Samsung touch, Samsung Galaxy, HTC Desire und BlackBerry Storm oder BlackBerry Torch…

Details