Am 15.06.2012 war folgendes in der Online-Ausgabe der Ostsee-Zeitung zu lesen:

Mit einem Großaufgebot bekämpfen Feuerwehrleute in Greifswald den Brand in einem Haus [des Corps]. Foto: Tino Unger

Mit einem Großaufgebot bekämpfen Feuerwehrleute in Greifswald den Brand in einem Haus [des Corps]. Foto: Tino Unger

Greifswald (dpa/OZ) – Bei einem Brand in einem Wohnhaus der Studenteverbinung „Corps Marchia“ in Greifswald sind am Freitagmorgen insgesamt acht Menschen verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, war das Feuer in einer Wohnung des zweigeschossigen Hauses, das an einer Hauptverkehrsstraße liegt, ausgebrochen.

Von den Bewohnern musste sich einer mit einem Sprung aus dem Dachgeschoss retten, ein Pärchen wurde per Drehleiter aus dem brennenden Haus geholt, die anderen konnten allein das Haus verlassen. Mehrere der Mieter klagten über Atembeschwerden durch das Rauchgas.

Die Polizei vermutet entweder eine technische Ursache des Feuers oder eine fahrlässige Brandstiftung. Hinweise auf eine Brandstiftung von außen gebe es bisher nicht.

Ein Zimmer sei ausgebrannt, das Dach beschädigt, die Schadenshöhe noch unklar.

Quelle: Ostsee-Zeitung