In der Zeitschrift „StippVisite – INFOS UND UNTERHALTUNG AUS DEM KLINIKUM DOROTHEA CHRISTIANE ERXLEBEN QUEDLINBURG GMBH“ schrieb der Privatdozent Dr. med. habil. Jens Ulrich, Chefarzt der Klinik für Dermatologie und Allergologie und Leiter des Hautkrebszentrums Harz folgendes über den Arzt und Corpsstudenten Dr. Peter Schleiff Hassiae Gießen zu Mainz, sp. Thuringiae Jena folgendes:

Wissenschaftliches Symposium zum Thema „Borrelieninfektionen“ in Quedlinburg

Am 3. September 2008 fand am Quedlinburger Klinikum ein hoch karätig besetztes, inter disziplinäres, wissenschaftliches Symposium zum Thema „Borrelieninfektionen“, einer Infektionskrankheit, die durch einen Zeckenstich ausgelöst werden kann, statt. In den Sommer- und Herbstmonaten gewinnt dieses Thema wieder an Aktualität, denn im Süden Deutschlands, aber auch in Teilen des Harzes, besteht besondere Gefahr sich zu infizieren.

Glückwunsch und Dankeschön an den Gründervater der Quedlinburger Hautklinik Dr. med. Peter Schleiff anlässlich des 60-jährigen Klinikjubiläums von Chefarzt Privatdozent Dr. med. Jens Ulrich

Glückwunsch und Dankeschön an den Gründervater der Quedlinburger Hautklinik Dr. med. Peter Schleiff anlässlich des 60-jährigen Klinikjubiläums von Chefarzt Privatdozent Dr. med. Jens Ulrich

Wie eine Borrelieninfektion mit ihrem oft unspezifischem Erscheinungsbild zu diagnostizieren ist und wie man nach den neusten medizinischen Erkenntnissen dagegen vorgeht, war Inhalt des Symposiums, an dem mehr als 100 Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen aus ganz Deutschland teilnahmen. Für die hohe Qualität der Vorträge bürgten Referenten, die als absolute Meinungsbildner auf dem Gebiet der Borrelieninfektionen in Deutschland gelten. Frau Prof. Dr. Hofmann, die extra aus München anreiste und über die klinischen Formen der Infektion referierte, zeigte sich sehr angetan von der überwältigenden Resonanz und dem Willen der anwesenden Ärzte, sich zum Thema fortzubilden.

Organisiert wurde die überregionale Veranstaltung von Privatdozent Dr. Jens Ulrich, dem Chefarzt der Quedlinburger Hautklinik, zum Anlass ihres 60-jährigen Bestehens. Sein ganz besonderer Dank an diesem Abend galt dem „Gründerchefarzt“, Herrn Dr. Peter Schleiff, der mit 97 Jahren auch an der Veranstaltung teilnahm und bis heute sogar eine kleine dermatologische Privatpraxis betreibt. Bereits am 1. September 1948 wurde die Hautklinik am damaligen Quedlinburger Kreiskrankenhaus ins Leben gerufen. Dr. Schleiff, der damals mit der Gründung beauftragt wurde, entwickelte in fast 30 Jahren ein dermatologisches Kompetenzzentrum, dessen guter Ruf weit über die Grenzen der Harzregion reichte. Bis heute ist das so geblieben, denn über Hautkliniken verfügen lediglich die beiden Universitäten in Magdeburg und Halle, das Klinikum in Dessau und eben Quedlinburg.

Seit 2005 führt Privatdozent Dr. Jens Ulrich die Klinik für Dermatologie und Allergologie als Chefarzt. In der vierten Etage des zweiten Neubaus hat sich die Klinik inklusive einer Tagesklinik fest etabliert und gehört heute bereits zu den führenden dermatologischen Zentren in Norddeutschland. Als sichtbarer Beweis steht die Zertifizierung als eines der ersten Hautkrebszentren in Deutschland, die für März 2009 geplant ist.

Die medizinischen Schwerpunkte der Quedlinburger Hautklinik bilden die ope rative Dermatologie, wobei vor allem die Behandlung aller Formen des Hautkrebses im Fokus steht, sowie die Therapie von „klassischen“ Hautkrankheiten wie der Schuppenflechte oder der Neurodermitis. Daneben bietet die Klinik auch ein vielfältiges Angebot im Rahmen ästhetisch-kosmetischer Behandlungen. Mittels Lasertherapie können beispielsweise lästige Härchen oder in die Jahre gekommenen Tätowierungen entfernt werden.

Quelle: StippVisite

Schreibe einen Kommentar