Verbindungen im „Dritten Reich“ – In Opposition mit Band und Schläger

Am 29.05.2013 veröffentlichten die Autoren Manuel Weskamp und Peter-Philipp Schmitt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung folgenden Artikel:

Studentenverbindungen waren im „Dritten Reich“ verboten. Trotzdem gründeten Wehrmachtsangehörige 1943 das Corps Guestphalia in Würzburg neu und schlugen Mensuren – eine Form widerständigen Verhaltens.

Details

ZDF – Markus Lanz – So tolerant sind schlagende Studentenverbindungen!

In der Sendung „Markus Lanz“ vom 28.05.2013 im ZDF erklärt der Landsmannschafter Dieter Rohrdantz, die heutige transidentische Vera Rohrdantz, während des Themenkomplexes „Transidentität / Transsexualität“ völlig selbstverständlich, dass sie Senior des 100. Stiftungsfestes der Landsmannschaft Makaria in Köln gewesen sei, 7 Mensuren mit einem Nadelverhältnis von 0:27 geschlagen hätte. Damit brachte sie Lanz kurzfristig aus dem…

Details

Die Corps – im Burgenland-Kreis-Online-Fernsehn

Am 22.05.2013 veröffentlichte das Burgenland-Kreis-Online-Fernsehn u.a. folgenden Beitrag über 125 Jahre VAC (Verband Alter Corpsstudenten), den oKC 2013 (ordentlicher Kösener Congress) des KSCV (Kösener Senioren-Convents-Verband) und den corpsstudentischen Netzwerkgedanken.

Quelle: Burgenland-Kreis-Online-TV

Vernetzung und Austausch im Mittelpunkt

Am 16.05.2013 veröffentlichte das Naumburger Tageblatt folgende Meldung über Corps und ihren Netzwerkgedanken: Die Corps sind die ältesten heute existierenden Studentenverbindungen und entstanden vor mehr als 200 Jahren an deutschsprachigen Universitäten. 1848 gründeten sie den Kösener Senioren-Convents-Verband (KSCV) mit Tagungsort Bad Kösen. Erst später, vor 125 Jahren, erweiterten sich die Studentenverbindungen zu akademischen Netzwerken. Die…

Details

Netzwerkgedanke bleibt aktuell

Herr Albrecht Günther veröffnetlichte am 16.05.2013  im Naumburger Tageblatt folgende Artikel über den VAC:

Während des Kösener Congresses feiert der Verband Alter Corpsstudenten sein 125-jähriges Bestehen. Farbenabend findet heute auf der Rudelsburg statt.

bad kösen. Der Verband Alter Corpsstudenten (VAC), der Altherrenverband der Kösener Corps, feiert sein 125-jähriges Bestehen. 1888 in München gegründet, ist er damit die älteste Studentenverbindung in Mitteleuropa. Nachdem Ende April in München ein Festakt stattfand, zu dem der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wolfgang Heubisch, begrüßt werden konnte, werden die Feierlichkeiten nun während des Kösener Congresses fortgesetzt. Er begann gestern und wird heute mit dem Farbenabend der Corps auf der Rudelsburg weitergeführt.

Morgen folgen ab 10 Uhr die Totenehrung am Löwendenkmal sowie am Mittag die Vergabe der Friedrich-von-Klinggräff-Medaille des Stiftervereins Alter Corpsstudenten für besondere Leistungen in Wissenschaft und Studium. Am Abend gibt es den Empfang für geladene Gäste und ab 20 Uhr im Hotel „Kurgarten am Walde“ den Kösener Festcommers.

Details

Zeugen gesucht

Am 16. Mai 2013 erreichte uns folgender Hilferuf, den wir sehr gerne hier veröffentlichen: Am Wochenende 11.05.2013 / 12.05.2013 ist gegen 2:20 Uhr in Weinheim ein sehr schwerer Fahrradunfall, im Ortsteil Lützelsachsen, passiert.

Ein Fahrradfahrer fiel über eine auf der Strasse liegende Holzpalette. Diese muss jemand dort hingelegt haben. Er liegt seitdem im Koma und ist schwerstverletzt. Es werden dringend Zeugen gesucht.

Details

Kubanischer Botschafter zu Gast bei der Studentenverbindung Rheno-Guestphalia

Die Münstersche Zeitung berichtete am 14.05.2013 unter dem Titel „Besuch aus Berlin“ über das Münsteraner Botschaftgespräch mit S. E. dem Botschafter von Kuba auf dem Haus des Corps Rheno-Guestphalia.

MÜNSTER. Zum Traditionellen Botschaftergespräch des Landescorps Rheno-Guestphalia kam der kubanische Botschafter S. E. Francisco Becerra Egana nach Münster. Mit ihm diskutierten die Studenten über die Regierungspartei Kubas und wirtschaftlichen Wandel.

„Wir haben hier in Münster mit den Botschaftergesprächen den internationalen Austausch auf Top-Ebene institutionalisiert“, sagt Dirk Frotscher, Direktor der Landesbank Berlin. Von ihm wurde die Reihe der Botschaftergespräche initiiert. Er ist Mitglied im Altherrenverband, in den die Verbindungsstudenten nach dem Studium eintreten.

Details

Die Studenten des „Weinheimer Senioren Convents“ feiern 100 Jahre Wachenburg, aber auch den guten Zulauf an Füchsen.

Am 13.05.2013 veröffentlichte der Autor Rüdiger Soldt unter dem Titel „Pflichtschlagend und weltoffen“ folgenden Artikel:

WEINHEIM, 12. Mai. Den Burg-Palas beleuchten farbige Schweinwerfer. An der Brüstung stehen Studenten mit farbiger Corpsmütze und Corpsband und lassen den Blick über die Oberrheinebene schweifen. Jedes Jahr feiern und tagen die Studenten des „Weinheimer Senioren Convents“ (WSC) auf der Wachenburg, hoch über der badischen Kleinstadt Weinheim. In diesem Jahr ist es ein besonderes Jubiläum – die im neoromanischen Stil erbaute Studentenburg wird hundert Jahre alt. Schon Ende des 19. Jahrhunderts war unter den wilhelminisch denkenden Weinheimer Corpsstudenten die Idee gereift, an die 23 Corps-Studenten, die im deutsch-französischen Krieg 1870/1871 gefallen waren, mit einem Ehrenmal zu erinnern. Doch es sollte bis 1907 dauern, bis das Weinheimer Corps genug Spenden für den Bau zusammenhatte.

Details

Ein feucht-fröhlicher Studentenmarsch

Am 13.05.2013 veröffentlichte der Redakteur Philipp Weber in der Rhein-Neckar-Zeitung folgenden Aritkel:

Weinheim. Weinheim hat eine weitere „Studenteninvasion“ überstanden: Mit einem Frühschoppen auf der Wachenburg ging gestern die Tagung des studentischen Korporationsverbands Weinheimer Senioren-Convent (WSC) zu Ende. Höhepunkt der Jubiläumstagung, in deren Verlauf der WSC sein 150-jähriges Bestehen feierte, war der traditionell feucht-fröhliche Fackelzug von der Kuppe des Wachenbergs in die Altstadt.

Details

„Es ist doch einfach eine Riesensause!“

In der Rhein-Neckar-Zeitung veröffentlichte Herr Philipp Weber folgenden Artikel:

Weinheim. Ein paar kräftige Windstöße rauschen durch den Wald, lassen die Funken fliegen. Der Geruch von verbranntem Wachs liegt in der Luft, ein Regenschauer ist gerade erst abgeklungen. Doch die Fackeln leuchten, die Bänder und Mützen sitzen, die ersten Lieder ertönen: Rund 700 Corpsstudenten aus 23 Städten haben sich vor der Wachenburg zum Fackelzug versammelt.

Details

Corpsstudenten – Pflichtschlagend und weltoffen

Rüdiger Soldt, Journalist bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, berichtete über die Weinheim Tagung 2013 in der FAZ folgendes: Die Studenten des „Weinheimer Senioren Convents“ feiern 100 Jahre Wachenburg – aber auch den guten Zulauf an Füchsen. Den Burg-Palas beleuchten farbige Schweinwerfer. An der Brüstung stehen Studenten mit farbiger Corpsmütze und Corpsband und lassen den Blick…

Details

Studentische Corps auf der Rudelsburg – Treffen wird vor Pfingsten stattfinden.

In der Mitteldeutschen Zeitung berichtete Herr Albrecht Günther am 11.05.2013 über den KSCV und den VAC:

BAD KÖSEN – Die Corpsstudenten des Kösener Senioren-Convents-Verbandes (KSCV) und des Verbandes Alter Corpsstudenten (VAC) treffen sich auch in diesem Jahr wieder traditionellerweise vor Pfingsten vom 15. bis 17. Mai in Bad Kösen und auf der Rudelsburg. Neben den Jahrestagungen der beiden Verbände, dem 165. ordentlichen Kösener Congress am 17. Mai und dem ordentlichen Abgeordnetentag am 16. Mai, finden auch weitere Treffen verschiedener corpsstudentischer Vereine statt.

Details