Studiosi, Kamele und trinkfeste Hunde

Der Journalist Bernward Althoff veröffentlichte am 07.11.2011 folgenden Artikel:

Bonner Studentenleben

Eine Ausstellung im Ernst-Moritz-Arndt-Haus beleuchtet das Bonner Studentenleben im 19. Jahrhundert. Das Leben war in vielen Fällen feucht-fröhlich, wie die Semesterbilder mit Bierhumpen haltenden Studenten zeigen. Nur eines von vielen zum Thema.

BONN. Ergo bibamus – lasst uns trinken! Und das taten Studenten an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn (nicht nur) während des 19. Jahrhunderts offensichtlich ausgiebig, wie die Semesterbilder mit Bierhumpen haltenden Studenten im Wichs ihrer Korporationen vor romantischer Kulisse beweisen, die gegenwärtig im Ernst-Moritz-Arndt-Haus zu sehen sind. Sie bilden den Mittelpunkt einer Ausstellung des Stadtmuseums mit dem Titel „Bonner Studentenleben im 19. Jahrhundert – ein Sittengemälde“.

Details

Burschen herein!

Herr Peter-Philipp Schmitt veröffentliche folgenden Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:

Der doppelte Abiturjahrgang ist da, und er sorgt auch in Würzburg für Rekorde: 23.879 Studierende vermeldet die Julius-Maximilians-Universität in diesem Wintersemester, die Stadt selbst hat nur 133.00 Einwohner. Besonders stark ist der Anstieg bei den Erstsemestern ausgefallen – fast 6.00 mehr als vor einem Jahr, das ist ein Plus von 15,8 Prozent. Dementsprechend groß ist die Wohnungsnot und der Andrang junger Männer bei den Studentenverbindungen mit ihren preiswerten Zimmern.

Details